FC Bayern: Sven Ulreich attackiert Schiri: Wollte Frankfurt Titel klarmachen

Nach der Niederlage im DFB-Pokal-Finale ist der Frust beim FC Bayern riesig. Sven Ulreich wettert hinterher gegen Schiedsrichter Felix Zwayer - und gegen die Gangart von Eintracht Frankfurt.
| Maximilian Koch/Patrick Mayer
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Gesprächsbedarf: Sven Ulreich (Mi.) und seine Kollegen vom FC Bayern bei Schiedsrichter Felix Zwayer (2.v.li.).
sampics/Augenklick Gesprächsbedarf: Sven Ulreich (Mi.) und seine Kollegen vom FC Bayern bei Schiedsrichter Felix Zwayer (2.v.li.).

Berlin/München - Die Diskussion reißt nach dem verlorenen DFB-Pokal-Finale nicht ab: Waren die Bayern in Berlin ein schlechter Verlierer? So verweigerten die Superstars des FC Bayern dem siegreichen Eintracht Frankfurt nach dem 1:3 ihrerseits während der Pokalübergabe den Respekt.

Sven Ulreich wettert gegen Schiri

Mats Hummels äußerte, keine Lust auf die Meisterfeier an diesem Sonntagnachmittag auf dem Marienplatz zu haben. Sandro Wagner warf seine Medaille offenbar ins Publikum. Und nach dem Spiel wetterte Keeper Sven Ulreich scharf gegen Schiedsrichter Felix Zwayer und die Frankfurter.

"Es ist schwer gegen solch eine leidenschaftlich spielende Mannschaft wie Frankfurt zum Erfolg zu kommen. Dann kommt noch eine Entscheidung vom Schiedsrichter dazu, die ich nicht nachvollziehen kann", sagte der Towart nach der Pleite in Katakomben des Olympiastadion.

FC Bayern beschwert sich

Was Ulreich meinte: Die Szene in der vierten Minute der Nachspielzeit, als Kevin-Prince Boateng Javi Martinez beim Stand von 1:2 bei einem Klärungsversuch von hinten traf, der Spanier im Sechzehner hinfiel. Die Bayern - Ulreich vorneweg - hatten vehement einen Strafstoß gefordert - vergeblich!

Vier Mal die Note fünf! Die Bayern in der Einzelkritik

"Wenn er es sich anschaut, muss er klar Elfmeter geben. Man hört den Schlag, er trifft ihn klar am Fuß. Sonst können wir es mit dem Videobeweis echt lassen. Das soll jetzt auch keine Ausrede sein, aber es ist lächerlich einfach", meinte der Schwabe erbost in der Mixed Zone.

Sven Ulreich ist verärgert

Ulreich wurde noch deutlich: "Der Schiedsrichter hat an seinem Geburtstag Geschenke verteilt, aber nicht an uns. Das ist sehr bitter. Ich kann nicht nachvollziehen, wie man da auf Eckball entscheiden kann. Sandro (Wagner, d. Red.), Niklas (Süle) und ich, wir standen alle dort und haben den Schlag gehört - ein klarer Elfmeter."

Der Bayern-Keeper deutete weiter einen schweren Vorwurf an Zwayer an: "Ich weiß nicht, was dem Schiedsrichter da in den Sinn gekommen ist, ob er Frankfurt den Titel klar machen wollte!? Das ist enttäuschend!"

Sven Ulreich beschwert sich über Eintracht Frankfurt

Auch die harte Gangart der Frankfurter ärgerte den Torhüter immens. "Das hat für mich mit Fußball nichts zu tun, wenn man nur auf den Mann geht", sagte er. Der Schiedsrichter schuld an der Pleite? Zwar war die Szene zweifelsohne umstritten.

Diese These greift angesichts der weitgehend schwachen Leistung der Münchner dann aber wohl doch zu kurz.

Lesen Sie hier: Kimmich motzt:

Pressestimmen: King Kevin und Bayerns Entenfamilie

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren