FC Bayern: Nur ein Kurzeinsatz bei der EM – um Niklas Süle ist es still geworden

Niklas Süle spielte bei der EM 2020 im Trikot der deutschen Nationalmannschaft keine Rolle. Lediglich gegen Portugal durfte der Spieler des FC Bayern als Joker ran. Wie geht es für den 25-Jährigen jetzt weiter?
| Christina Stelzl
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
4  Kommentare Artikel empfehlen
Kam bei der EM nur zu einem Kurzeinsatz: Niklas Süle.
Kam bei der EM nur zu einem Kurzeinsatz: Niklas Süle. © GES/Markus Gilliar

München – Kehrt Thomas Müller zurück in die Startformation? Ersetzt Leon Goretzka Ilkay Gündogan in der ersten Elf? Erhält Youngster Jamal Musiala eine Chance von Anfang an? All dies waren Fragen vor dem EM-Achtelfinale der deutschen Nationalelf gegen England.

Der Name Niklas Süle spielte in den Überlegungen kaum eine Rolle, um den Innenverteidiger ist es still geworden. Dabei sah es kurz vor der EM so aus, als ob der 25-Jährige der große Gewinner der Vorbereitung werden könnte.

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Süle mit überzeugendem Test gegen Dänemark

Süle war im vorletzten Test der Deutschen gegen Dänemark (1:1) einer der besten DFB-Akteure auf dem Feld. Der Bayern-Profi stand über die komplette Distanz auf dem Platz, gewann in der Dreierkette wichtige Zweikämpfe und liefere eine sehr souveräne Vorstellung ab. "Ich habe sehr hart gearbeitet", sagte Süle gegenüber "dfb.de" Anfang Juni. 

Nachdem Bundestrainer Joachim Löw ihm zu Beginn des Trainingslagers in Seefeld Fitnessprobleme attestierte, schob der Verteidiger der Münchner Extraschichten. "Vielleicht mache ich den einen oder anderen Lauf mehr als die anderen. Ich habe bereits einiges aufgeholt", so der gebürtige Frankfurter damals. Er befinde sich "auf einem guten Weg, um beim ersten Vorrundenspiel gegen Frankreich topfit zu sein". 

Niklas Süle: Nur ein Kurzeinsatz gegen Portugal

Den Startplatz gegen Frankreich schnappte sich allerdings Antonio Rüdiger und gab ihn bis zum Turnier-Aus gegen England (0:2) nicht mehr her.

Abwehrhüne Süle hingegen musste auf der Bank Platz nehmen. Lediglich im zweiten Gruppenspiel gegen Portugal wurde der Bayern-Star eingewechselt – trotz guter Leistung blieb es der einzige Einsatz bei der EM 2020. Auch ansonsten hielt sich Süle in den letzten Wochen sehr bedeckt, er gab weder Interviews noch war er auf Pressekonferenzen zu hören. Auf den sozialen Kanälen ist der Bayern-Profi ohnehin nicht aktiv.

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Wie sieht die Zukunft von Niklas Süle beim FC Bayern aus?

Jetzt gilt es für Süle, im Urlaub erst einmal Kraft zu tanken, um in ein paar Wochen beim FC Bayern neu anzugreifen. Denn auch in München ist der 25-Jährige nicht gesetzt. 

Sein Vertrag läuft im Sommer 2022 aus, die Zukunft des Innenverteidigers ist ungewiss. Allerdings gilt Julian Nagelsmann als großer Förderer des Nationalspielers. Beide kennen sich noch aus der gemeinsamen Zeit bei der TSG 1899 Hoffenheim, bleibt abzuwarten ob das als Bonus reicht.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 4  Kommentare – mitdiskutieren Artikel empfehlen
4 Kommentare
Artikel kommentieren