FC Bayern München: Philipp Lahm kehrt ins Mannschaftstraining zurück

Im Moment fehlen nur Franck Ribéry und Jérôme Boateng - gegen den FC Schalke 04 tun sich sich dem FC Bayern wieder etliche personelle Optionen auf. Auch der Kapitän ist wieder an Bord.
| dpa/az
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Bayern-Kapitän Philipp Lahm und Kingsley Coman (Bildmitte) sind zurück im Kreise ihrer Teamkollegen - von links Mats Hummels, David Alaba und Juan Bernat.
twitter.com/FCBayern Bayern-Kapitän Philipp Lahm und Kingsley Coman (Bildmitte) sind zurück im Kreise ihrer Teamkollegen - von links Mats Hummels, David Alaba und Juan Bernat.

Im Moment fehlen nur Franck Ribéry und Jérôme Boateng - gegen den FC Schalke 04 tun sich sich dem FC Bayern wieder etliche personelle Optionen auf. Auch der Kapitän ist wieder an Bord.

München - Philipp Lahm ist ins Mannschaftstraining des FC Bayern zurückgekehrt. Der Kapitän, der das Training am Montag angeschlagen abgebrochen und am Dienstag individuell geübt hatte, zog die rund 60-minütige Einheit am Mittwoch nach Angaben des Vereins ohne Probleme durch.

"Alles in Ordnung", sagte Lahm bei FC Bayern.tv. Der 33-Jährige hatte am Montag einen Schlag auf das Knie bekommen. Auch Xabi Alonso und Kingsley Coman - zuletzt ebenfalls im individuellen Training - arbeiteten am Mittwoch wieder ganz normal mit der Mannschaft und sollten am Wochenende einsatzbereit sein.

Lesen Sie hier:

Am Samstag beim Bundesliga-Heimspiel gegen den FC Schalke 04 (15.30 Uhr live bei Sky und im AZ-Liveticker) plant der deutsche Rekordmeister außer mit Lahm auch wieder mit dem zuletzt angeschlagen fehlenden Arturo Vidal und dem seit dem Trainingslager verletzten Thiago.

Lesen Sie hier:

Außer dem verletzten Franck Ribéry fehlt beim ersten Heimspiel des Jahres noch Jérôme Boateng. Der Weltmeister war im vergangenen Jahr am Brustmuskel operiert worden. Den verletzten Franzosen dürfte Douglas Costa ersetzen; auch Vidal und Thiago bieten sich für einen Einsatz an. In diesem Fall müssten aus der Bremer Stammelf Joshua Kimmich und Thomas Müller weichen.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren