FC Bayern München: Arjen Robben rüttelt seine Teamkollegen wach

"Es gibt noch eine Menge Arbeit, das wissen wir alle", sagt der niederländische Nationalspieler Arjen Robben - und krempelt stellvertretend für die gesamte Bayern-Elf die Arme hoch. Nicht zuletzt mit Blick auf die Champions League.
| sid
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Bayern-Star Arjen Robben fordert eine deutliche Steigerung im Champions-League-Duell mit dem FC Arsenal.
firo/Augenklick Bayern-Star Arjen Robben fordert eine deutliche Steigerung im Champions-League-Duell mit dem FC Arsenal.

"Es gibt noch eine Menge Arbeit, das wissen wir alle", sagt der niederländische Nationalspieler Arjen Robben - und krempelt stellvertretend für die gesamte Bayern-Elf die Arme hoch. Nicht zuletzt mit Blick auf die Champions League.

München - Arjen Robben rüttelt seine Teamkollegen wach. "Wenn wir in dieser Saison etwas erreichen wollen, dann müssen wir ganz anders auftreten als in den beiden letzten Spielen. Sonst wird es ganz, ganz schwer", sagt der Offensivstar des FC Bayern der tz - trotz zweier Siege in zwei Spielen nach der Winterpause.

Der niederländische Nationalspieler fürchtet im Falle anhaltender Formschwäche ein Aus im Achtelfinale der Champions League gegen den FC Arsenal (15. Februar und 7. März) : "Ich glaube schon, dass es ernst wird. Wenn wir gegen Arsenal nicht besser spielen, dann wird es sehr schwierig. Es gibt noch eine Menge Arbeit, das wissen wir alle."

Die Bayern haben die Bundesliga-Spiele beim SC Freiburg und bei Werder Bremen zwar gewonnen (jeweils 2:1), spielerisch aber nicht überzeugt. Trainer Carlo Ancelotti sah in Bremen einen "ängstlichen" Auftritt seiner Stars.

"Ruhe, Kontrolle, Ordnung, Organisation - das alles muss besser werden. Wir müssen es uns wieder einfach machen", sagte Robben. Er glaubt aber an die Wende. "Wir haben so viel Erfahrung und wissen, was wir jetzt tun müssen", sagte er.

Lesen Sie hier: Der Ribéry-Schock

Bis zum Hinspiel gegen den FC Arsenal in München haben die Bayern, denen Franck Ribéry wegen einer Muskelzerrung fehlt, drei Partien zu bestehen: Gegen den FC Schalke 04 am Samstag (15.30 Uhr/Sky), gegen den VfL Wolfsburg am Dienstag (Pokal-Achtelfinale) und beim FC Ingolstadt (11. Februar).

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren