FC Bayern München gewinnt Testspiel beim Hamburger SV

Erfolgreicher Testlauf vor der ersten Runde im DFB-Pokal: Sandro Wagner und Thomas Müller schnüren beim 4:1 gegen den gastgebenden Hamburger SV einen Doppelpack. Trainer Niko Kovac gibt der Jugend eine Chance.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Engagiert an der Linie: Bayern-Trainer Niko Kovac.
Christian Charisius/dpa 10 Engagiert an der Linie: Bayern-Trainer Niko Kovac.
Arjen Robben vom FC Bayern im Duell mit Hamburgs Josha Vagnoman (rechts).
Christian Charisius/dpa 10 Arjen Robben vom FC Bayern im Duell mit Hamburgs Josha Vagnoman (rechts).
Entspannt vor dem Anpfiff: HSV-Trainer Christian Titz.
Christian Charisius/dpa 10 Entspannt vor dem Anpfiff: HSV-Trainer Christian Titz.
Bayern-Angreifer Sandro Wagner behauptet sich gegen die HSV-Abwehr - mit Leo Lacroix (Mitte) und Torwart Tom Mickel (rechts).
Christian Charisius/dpa 10 Bayern-Angreifer Sandro Wagner behauptet sich gegen die HSV-Abwehr - mit Leo Lacroix (Mitte) und Torwart Tom Mickel (rechts).
Rafinha im Zweikampf mit Josha Vagnoman vom HSV.
Christian Charisius/dpa 10 Rafinha im Zweikampf mit Josha Vagnoman vom HSV.
Abklatschen für Fortgeschrittene: Sandro Wagner (links) und Arjen Robben.
Christian Charisius/dpa 10 Abklatschen für Fortgeschrittene: Sandro Wagner (links) und Arjen Robben.
Die Hamburger Spieler feiern den Treffer zum 1:0 durch Khaled Narey (verdeckt).
Christian Charisius/dpa 10 Die Hamburger Spieler feiern den Treffer zum 1:0 durch Khaled Narey (verdeckt).
Leon Goretzka hebt ab - rechts Rick van Drongelen vom Hamburger SV.
sampics/Augenklick 10 Leon Goretzka hebt ab - rechts Rick van Drongelen vom Hamburger SV.
Renato Sanches vom FC Bayern (links) im Duell mit Hamburgs Orel Mangala.
sampics/Augenklick 10 Renato Sanches vom FC Bayern (links) im Duell mit Hamburgs Orel Mangala.
Bayern-Keeper Manuel Neuer klärt bei einem Hamburger Angriff.
sampics/Augenklick 10 Bayern-Keeper Manuel Neuer klärt bei einem Hamburger Angriff.

Hamburg/München - Der FC Bayern hat seine Pokal-Generalprobe beim alten Bundesliga-Rivalen Hamburger SV gewonnen – drei Tage vor dem Duell beim SV Drochtersen/Assel siegte der deutsche Rekordmeister mit 4:1 (2:1) beim bereits in die Meisterschaft gestarteten Zweitligisten.

Khaled Narey (25.) brachte den Gastgeber in Führung. Sandro Wagner (31.) glich wenig später per Foulelfmeter aus und schoss zehn Minuten später sein Team per Hacke in Führung. Nach der Pause erhöhte Thomas Müller (73./86.) per Doppelpack zum Endstand. Auf den Tag genau vor zehn Jahren hatte der Nationalspieler gegen den HSV sein Bundesliga-Debüt gefeiert.

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

Bayern gegen HSV: Spiel der Experimente

Vor 27.638 Zuschauern nutzten Hamburgs Trainer Christian Titz und sein Münchener Kollege und Ex-HSV-Profi Niko Kovac die Partie zum Experimentieren. In der zweiten Halbzeit wechselten sie ihre Mannschaften durch.

Nach dem gelungenen Pflichtspielauftakt im Supercup wirbelte Kovac seine Startelf kräftig durch. Aus der Elf, die am Sonntag mit 5:0 in Frankfurt gewann, blieben lediglich Kapitän Manuel Neuer und Arjen Robben übrig. Sieben Bayern Profis, darunter David Alaba, Robert Lewandowski, Javi Martínez und Mats Hummels, die am Sonntag noch von Beginn an spielten, traten die Reise nach Hamburger aufgrund leichterer Blessuren gar nicht erst an.

Bayern-Trainer Kovac gibt der Jugend eine Chance

Dafür erhielten unter anderem die Nachwuchstalente Derrick Köhn, Maxime Awoudja und Ivan Mihaljevic in der Abwehrviererkette eine Chance in der Anfangself. Die Hamburger begannen stark. Bereits in der 3. Minute musste Manuel Neuer mit einem starken Fußreflex gegen Lewis Holtby klären. Die Bayern kamen durch Leon Goretzka (4.) und Robben (16.) ebenfalls zu gefährlichen Abschlüssen, aber das erste Tor gelang dem mutigen Zweitligisten.

Nach einem unglücklichen Klärungsversuch von Awoudja legte Holtby dem freistehenden Khaled Narey zum 1:0 auf. Doch Bayern zeigte sich nicht lange geschockt. In der 30. Minute konnte Gotoku Sakai den enteilten Kingsley Coman im Strafraum nur mit einem Foul stoppen. Den fälligen Elfmeter verwandelte Sandro Wagner in der 31. Minute eiskalt zum 1:1.

So lange laufen die Verträge der Bayern-Spieler

Sandro Wagner erzielt ein Traumtor

Zehn Minuten später machte Wagner seinen Doppelpack perfekt und verlängerte eine Hereingabe von Goretzka mit der Hacke zum 2:1 ins lange Eck – Marke Traumtor! So ging es in die Pause. In der zweiten Hälfte übernahm der Rekordmeister endgültig das Zepter und hatte gute Möglichkeiten, die Führung noch auszubauen. In der 50. Minute scheiterte Renato Sanches mit der Hacke am eingewechselten Julian Pollersbeck. In der 57. Minute kam Coman nach schöner Kombination frei zum Abschluss, vergab aber genauso wie Sanches, der in der 64. Minute aus spitzem Winkel nur das Außennetz traf.

Dann kam die Stunde von Joker Thomas Müller: In der 73. Minute stand der Goalgetter bei einer Flanke von Maximilian Franzke goldrichtig und hielt den Fuß zum 3:1 hin. In der 86. Minute schloss Müller die toll herausgespielte Vorlage von Joshua Kimmich zum verdienten 4:1 ab.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren