FC Bayern mit Boss Kahn nach Katar abgereist

Abflug nach Katar. Der FC Bayern ist ins Trainingslager aufgebrochen. Eine drängende Frage soll bei den Münchnern bald beantwortet werden.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare
lädt ... nicht eingeloggt
Teilen
Das Team des FC Bayern vor dem Abflug nach Katar.
Das Team des FC Bayern vor dem Abflug nach Katar. © Peter Kneffel/dpa
München

Angeführt von Vorstandschef Oliver Kahn ist der FC Bayern München am Freitagmorgen ins Trainingslager nach Katar aufgebrochen.

24 Spieler umfasst der Kader des deutschen Fußball-Rekordmeisters inklusive einiger Nachwuchsakteure. Auch der tags zuvor verpflichtete niederländische Nationalspieler Daley Blind war gleich mit an Bord des Airbus 350 von Bayern-Sponsor Qatar Airways.

Es fehlten neben den verletzten Manuel Neuer, Lucas Hernández, Sadio Mané und Bouna Sarr auch Marcel Sabitzer und Noussair Mazraoui. Marokkos WM-Teilnehmer war laut "Bild" nach dem Turnier erkrankt. Eine Begründung für Sabitzers Fehlen gab es zunächst nicht.

Die drei französischen Vize-Weltmeister Dayot Upamecano, Kingsley Coman und Benjamin Pavard stoßen nach ihrem längeren Urlaub vor Ort in Doha zum Team. Bis zum 12. Januar bereitet Trainer Julian Nagelsmann den Bundesliga-Spitzenreiter in Katar auf die zweite Saisonhälfte vor.

"Wir wollen Vollgas geben und uns sehr gut vorbereiten", sagte Sportvorstand Hasan Salihamidzic am Flughafen in München dem TV-Sender Sky. Der Bayern-Plan, bereits den Torwart-Ersatz für den langfristig verletzten Neuer (Unterschenkelbruch) an Bord zu haben, erfüllte sich nicht. "Wir prüfen unsere Optionen und werden in der nächsten Zeit eine Entscheidung treffen", sagte Salihamidzic. Der Schweizer Nationaltorhüter Yann Sommer von Borussia Mönchengladbach ist weiterhin die erste Münchner Option.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
0 Kommentare
Bitte beachten Sie, dass die Kommentarfunktion unserer Artikel nur 72 Stunden nach Veröffentlichung zur Verfügung steht.
Ladesymbol Kommentare