Update

FC Bayern bestätigt: Joshua Kimmich positiv auf Corona getestet!

Joshua Kimmich ist positiv auf Corona getestet worden. Dies bestätigte der FC Bayern am Mittwoch. Zuvor war bereits die Infektion von Eric Maxim Choupo-Moting bekannt geworden.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
44  Kommentare Artikel empfehlen
Joshua Kimmich wurde einem Bericht zufolge positiv auf Corona getestet.
Joshua Kimmich wurde einem Bericht zufolge positiv auf Corona getestet. © IMAGO / MIS

München - Der nächste Corona-Hammer beim FC Bayern: Joshua Kimmich ist positiv auf das Coronavirus getestet worden! Nach Medienberichten bestätigte der Rekordmeister die Diagnose noch am Mittwochabend.

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

"Joshua Kimmich befindet sich in häuslicher Isolation, nachdem er positiv auf das Coronavirus getestet worden ist. Dem Mittelfeldspieler des FC Bayern geht es gut", so die knappe Mitteilung des Klubs. Damit dürfte der Mittelfeldspieler wohl auch das Topspiel bei Borussia Dortmund am 4. Dezember verpassen.

Insgesamt ist es der zweite Corona-Fall bei den Bayern am Mittwoch. Schon am Nachmittag hatte der Rekordmeister über die Infektion von Stürmer Eric Maxim Choupo-Moting informiert. "Der Offensivspieler des FC Bayern befindet sich in häuslicher Isolation, es geht ihm den Umständen entsprechend gut", heißt es in der Mitteilung der Münchner.

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

Der Stürmer zählt zu den Bayern-Spielern, die nicht geimpft sind, und hatte sich am Montag nach Kontakt zu einer positiv getesteten Person ebenso wie seine Teamkollegen Kimmich, Serge Gnabry, Michael Cuisance und Jamal Musiala in Quarantäne begeben. Laut der "Bild" hat sich auch Torwarttrainer Toni Tapalovic mit dem Virus infiziert.

Stürmer des FC Bayern: Eric Maxim Choupo-Moting
Stürmer des FC Bayern: Eric Maxim Choupo-Moting © IMAGO / Sven Simon

Impf-Debatte bestimmt bei Bayern seit Wochen die Schlagzeilen

Die Impf-Debatte beim FC Bayern ist damit um ein weiteres Kapitel reicher. Schon seit Wochen beherrscht der Impfstatus der Bayern-Stars die Schlagzeilen. Los ging es mit der Äußerung von Kimmich, der Ende Oktober Bedenken hinsichtlich vermeintlich fehlender Langzeitstudien äußerte und ankündigte, mit einer Impfung noch abwarten zu wollen.

In der vergangenen Länderspielpause musste sich der Mittelfeld-Star nach einem Impfdurchbruch bei Niklas Süle wie seine Bayern-Kollegen Musiala, Cuisance und Gnabry sowie Choupo-Moting, der eigentlich zur kamerunischen Nationalmannschaft reisen sollte, erstmals in Quarantäne begeben. Anfang dieser Woche folgte besagter Kontakt zu einer positiv getesteten Person und die neuerliche Isolation.

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

In dieser befinden sich Süle sowie Josip Stanisic, beide zuletzt positiv getestet, mittlerweile nicht mehr. Am Mittwoch trainierten beide Spieler wieder an der Säbener Straße.

Die Geschehnisse beim deutschen Branchenprimus sorgten auch in Gesellschaft und Politik für hitzige Diskussionen. So hat unter anderem Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) eine Impfpflicht für Profifußballer ins Spiel gebracht, selbst der deutsche Ethikrat äußerte sich zum Impfstatus von Kimmich.

Bericht: Zwei weitere Bayern-Stars sollen mittlerweile geimpft sein

Die Bayern-Bosse hatten in den vergangenen Wochen immer wieder an ihre Spieler appelliert, das Impfangebot anzunehmen. Die Vereinsverantwortlichen sollen inzwischen reagiert und den ungeimpften Spielern mitgeteilt haben, für die Zeit ihrer Quarantäne ihr Gehalt einzubehalten.

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Zuletzt soll es immerhin ein Umdenken bei den betroffenen Spielern gegeben haben. Wie Bundestrainer Hansi Flick am Mittwoch bestätigte, haben sich Serge Gnabry, der als Genesener lediglich eine Dosis brauchte, und Jamal Musiala (Zweitimpfung steht noch aus) mittlerweile impfen lassen. Kimmich soll dies zuletzt zumindest ernsthaft in Erwägung gezogen haben. Nun ist ihm Corona zuvorgekommen – selbiges gilt für Choupo-Moting.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 44  Kommentare – mitdiskutieren Artikel empfehlen
44 Kommentare
Artikel kommentieren