Enttäuschung nach Welttrainer-Wahl: Jetzt spricht Bayern-Trainer Hansi Flick

Hansi Flick landete bei der Welttrainer-Wahl überraschenderweise hinter Jürgen Klopp. Der Trainer des FC Bayern nimmt die Enttäuschung sportlich - und erhält Rückendeckung von seinem ehemaligen Chef.
| Bernhard Lackner Patrick Strasser
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
25  Kommentare Empfehlungen
Fünf Titel - und trotzdem nicht Welttrainer: Hansi Flick landete bei der FIFA-Wahl hinter Jürgen Klopp.
Fünf Titel - und trotzdem nicht Welttrainer: Hansi Flick landete bei der FIFA-Wahl hinter Jürgen Klopp. © firo/Augenklick

München - Die endgültige Krönung für ein herausragendes Jahr blieb Hansi Flick verwehrt: Bei der Welttrainer-Wahl 2020 landete der Coach des FC Bayern, der nach seiner Amtsübernahme im November vergangenen Jahres immerhin alle fünf Titel geholt hat, hinter Liverpool-Trainer Jürgen Klopp.

Das Ergebnis war denkbar knapp: Am Ende erhielten beide insgesamt 24 Gesamtzähler, wobei Nationaltrainer, Nationalmannschaftskapitäne, Medienvertreter und Fans der FIFA-Nationen abstimmen durften. Im Falle einer Punktgleichheit überwiegen die Stimmen der Nationaltrainer - und dort lag Klopp vorne.

Flick über Welttrainer-Wahl: "Natürlich waren wir enttäuscht"

Am Freitag hat sich Flick zur Wahl geäußert. "Wir nehmen es sportlich. Kloppo hat es mit seinem Trainerteam verdient, genauso wie unser Team es verdient gehabt hätte. Natürlich waren wir gestern etwas enttäuscht, aber es geht jetzt weiter", so der Bayern-Coach.

Anzeige für den Anbieter instagram über den Consent-Anbieter verweigert

Rückendeckung erhielt Flick von Weltfußballer Robert Lewandowski und Welttorhüter Manuel Neuer. "Wir waren etwas enttäuscht bezüglich unseres Coaches. Ich habe fest damit gerechnet, dass er die Auszeichnung bekommt. Wenn ein Trainer alles holt, alles erreicht und man die Art und Weise sieht, wie wir spielen, hätte er es verdient", meinte Kapitän Neuer.

Lewandowski: "Für mich ist Hansi der beste Trainer"

Torjäger Lewandowski schloss sich an: "Auch wenn Jürgen gewonnen hat, ist Hansi für mich der beste Trainer. Er hätte es sich verdient gehabt, die Trophäe zu gewinnen. Für uns ist es wichtig zu wissen, dass wir den besten Trainer haben."

In sozialen Medien stieß Klopps Wahl zum Welttrainer auf wenig Verständnis, auch viele Experten reagierten überrascht. So auch Bundestrainer Joachim Löw.  "Jürgen Klopp, der ein hervorragender Trainer-Kollege ist und dem ich zu seiner Wahl zum Welttrainer herzlich gratuliere, wird mir sicher nachsehen, dass ich diese Auszeichnung diesmal Hansi Flick gegönnt und gewünscht hätte", sagte Löw.

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Klopp über Welttrainer-Trophäe: "Ich war tatsächlich überrascht"

Der Bundestrainer wählte Flick, seinen ehemaligen Assistenten, mit dem er 2014 in Brasilien die WM gewonnen hatte. Und sonst? Gareth Southgate (England), Luis Enrique (Spanien), Didier Deschamps (Frankreich) votierten pro Flick, der italienische Nationalcoach Roberto Mancini gab Klopp seine Stimme.

Klopp selbst konnte seine überraschende Auszeichnung kaum fassen. "Ich bin zwar nicht der beste Trainer, aber ich habe den Preis gewonnen. Ich war tatsächlich überrascht, muss ich sagen", so der Coach, der 2020 nach 30 darbenden Jahren mit dem FC Liverpool den Meistertitel in der Premier League gewonnen hatte, in der Champions League jedoch als Titelverteidiger bereits im Achtelfinale gescheitert war. Klopp, der vor einem Jahr als Königsklassen-Champion mit den Reds völlig verdient zum Welttrainer gekürt wurde, sagte verdutzt: "Das ist eine große Ehre und kaum zu glauben, um ehrlich zu sein."

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 25  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
25 Kommentare
Artikel kommentieren