Champions League: Die Stimmen zum Aus des FC Bayern gegen Real Madrid

Nix war's mit dem Wunder: Der FC Bayern ist im Viertelfinale der Champions League an Real Madrid gescheitert. Der deutsche Rekordmeister verlor das Rückspiel beim Titelverteidiger 2:4 nach Verlängerung. Die Stimmen.
| sid
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Abschied von der Champions-League-Bühne: Die Bayern-Stars Philipp Lahm und Xabi Alonso.
dpa Abschied von der Champions-League-Bühne: Die Bayern-Stars Philipp Lahm und Xabi Alonso.

Madrid - Nach der 1:2-Niederlage im Hinspiel und dem 2:4 im Rückspiel ist der FC Bayern im Champions-League-Viertelfinale gegen Real Madrid ausgeschieden.

Für ein Weiterkommen hätten die Münchner ein wahres Kunststück gebraucht. Nur zweimal konnte in der Königsklasse eine Mannschaft nach einer Heimniederlage noch die nächste Runde erreichen - einmal war der FC Bayern als Verlierer dabei. Im Achtelfinale 2011 schied der Klub nach einem 1:0-Erfolg bei Inter Mailand zu Hause mit 2:3 aus.

Zuvor hatte Ajax Amsterdam eine Heimpleite noch gedreht. Einem 0:1 folgte im April 1996 ein 3:0 gegen Panathinaikos Athen. Die Bayern selbst kamen auf europäischer Ebene nur 1988 im UEFA-Cup gegen Inter Mailand und 1995 ebenfalls im UEFA-Cup gegen Lokomotive Moskau nach einer Hinspiel-Niederlage zu Hause noch weiter.

Beim 2:4 n.V. bei Real Madrid sorgte der genesene Torjäger Robert Lewandowski mit einem Foulelfmeter (53.) sowie ein Eigentor von Sergio Ramos (78.) zweimal für die Bayern-Führung. Cristiano Ronaldo (76./105./109.) mit drei Toren und Marco Asensio (112.) brachten Real jedoch noch ins Halbfinale.

Beim 2:2 stand der schon im Hinspiel zweimal erfolgreiche Ronaldo allerdings klar im Abseits. Die Bayern waren nach Gelb-Rot gegen Arturo Vidal ab der 84. Minute in Unterzahl.

Stimmen und Reaktionen

Philipp Lahm (Kapitän FC Bayern): "Die Mannschaft hat heute Mut bewiesen. Sie hat alles versucht, um hier zu gewinnen. In Sachen Schiedsrichter-Entscheidung hatten wir heute ein bisschen Pech. Es ist bitter, dass wir ausscheiden. Ich glaube, dass die Mannschaft es verdient gehabt hätte, weiterzukommen."

Jérôme Boateng (der Bayern-Verteidiger zum Aus der Münchner): "So ist der Fußball, so ist das Leben."

Karl-Heinz Rummenigge (Vorstandschef FC Bayern): "Es war heute ein extrem emotionales Spektakel. Unsere Mannschaft hat alles gegeben. Man kann vor Hummels, Boateng, Lewandowski oder Neuer, die angeschlagen waren, nur den Hut ziehen. Die Gelb-Rote Karte war heute ein Killer. Es war aber noch nicht einmal ein Foul von Vidal, geschweige eine Karte."

Zinedine Zidane (Trainer Real Madrid): "Wir haben gegen ein Top-Team gespielt. Wir hatten es nicht leicht, aber bis zum Ende an uns geglaubt. Natürlich hatten wir auch etwas Glück. Ich bin glücklich, dass ich Cristiano Ronaldo im Team habe. Er macht den Unterschied aus. Unter dem Strich sind wir verdient weitergekommen."

Cristiano Ronaldo (Torjäger Real Madrid): "Es gibt keinen Zweifel, dass Real Madrid besser war. Sechs Tore gegen den FC Bayern zu erzielen, ist nicht einfach. Zwölfter Titel? Hoffentlich."

Toni Kroos (Ex-Bayern-Profi bei Real Madrid): "Dass es durch zwei Abseitstore entschieden wird, ist natürlich nicht so schön. Aber über beide Spiele gesehen sind wir absolut verdient weitergekommen. Wir hätten schon in München höher gewinnen müssen."

Mehr zum Thema: Ancelotti kritisiert Schiri Kassai

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren