Bayern-Neuzugang Dayot Upamecano: So liefen seine ersten Tage an der Säbener Straße

Dayot Upamecano soll beim FC Bayern die Abwehr der Zukunft prägen. Im Training zeigt er sich schon äußerst präsent. So liefen die ersten Tage des Neuzugangs.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Servus an der Säbener! Neuzugang Dayot Upamecano im ersten Bayern-Training.
Servus an der Säbener! Neuzugang Dayot Upamecano im ersten Bayern-Training. © imago/Fotostand

München - Wuchtig und schnell, körperbetont und aggressiv: So präsentierte sich Bayerns Neuzugang Dayot Upamecano in den ersten Trainingseinheiten der Vorbereitung. Noch ist der Franzose nicht lange in München, dennoch scheint es, als würde er bereits jetzt bestens mit den Gegebenheiten beim deutschen Rekordmeister zurechtkommen.

Dayot Upamecano: Weiterer Franzose beim FC Bayern

Das könnte auch am großen Franzosen-Block beim FC Bayern liegen. Neben Upamecano spielen noch sieben weitere Franzosen (Nianzou, Hernández, Pavard, Sarr, Tolisso, Cuisance, Coman) in München, einige von ihnen starteten am vergangenen Mittwoch auch mit ihm in die Vorbereitung. "Es ist cool, dass hier viele Franzosen spielen. Ich kenne einige Jungs auch von der Nationalmannschaft", wird Upamecano auf der Vereinswebseite zitiert.

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Dass der 42,5-Millionen-Euro-Neuzugang von RB Leipzig nicht nur auf dem Platz motiviert ist, zeigt sich daran, dass auch die Interviews mit dem 22-Jährigen schon auf Deutsch laufen. Für ihn ist die Sprache und die Kommunikation eine ganz wichtige Sache: "Wir müssen hier Deutsch sprechen, weil wir hier in Deutschland sind – und wir haben hier alle einen Deutsch-Kurs", erklärt er im Interview. "Wir müssen Deutsch reden, weil es besser für die Mannschaft ist – auch auf dem Platz müssen wir Deutsch reden!"

Anzeige für den Anbieter YouTube über den Consent-Anbieter verweigert

Upamecano: "Ich gebe immer 100 Prozent, egal was passiert"

Seine ersten Tage in München seien "super" gewesen. "Ich freue mich sehr, jetzt hier zu sein." Dabei war lange nicht klar, ob Upamecano die Vorbereitung wirklich beim FC Bayern starten kann.

Wegen eines nicht geänderten Datums in seinem Leipziger Vertrag hätte der Innenverteidiger eigentlich bis Mitte Juli bei den Sachsen trainieren müssen – am Ende einigten sich beide Seiten dann doch noch auf eine vorzeitige Auflösung des Vertrags.

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Das sagt Julian Nagelsmann über Dayot Upamecano

"Der FC Bayern ist ein großer Verein mit Weltklasse-Spielern. Ich will möglichst viel spielen und werde alles geben. (...) Ich gebe immer 100 Prozent, egal was passiert", sagt Upamecano, der beim FC Bayern auf einige (alte) Bekannte trifft: Julian Nagelsmann sowie die Assistenten Xaver Zembrod und Dino Toppmöller, mit denen er bereits in Leipzig zusammengearbeitet hat.

"Er ist ein super Trainer, fördert sowohl die alten als auch die jungen Spieler und redet mit jedem. Ich freue mich, dass er hier ist und hoffe, dass wir viele Spiele zusammen gewinnen werden", sagt Upamecano über Nagelsmann. Und auch der neue Bayern-Trainer freut sich auf die weitere Zusammenarbeit: "Ich weiß, was seine Stärken sind und woran er noch arbeiten muss. Ihm traue ich absolut zu, dass er spielen wird."

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren