Alphonso Davies schwört dem FC Bayern die Treue

In einem Interview sagte der 20-jährige Linksverteidiger, dass er so lange wie möglich in Deutschland und beim FC Bayern bleiben will. Auch von seinen Streichen wird es wohl noch mehr geben.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Alphonso Davies ist seit November 2018 beim FC Bayern München.
Alphonso Davies ist seit November 2018 beim FC Bayern München. © FC Bayern München

München - Seit November 2018 bereichert Alphono Davies die Bayern nicht nur mit phänomenaler fußballerischer Leistung, sondern auch mit seinen Talenten als Entertainer. Mit dem Rekordmeister möchte er noch viele weitere Triples holen - und nebenbei weiter lustige Clips produzieren.

Eine unglaubliche Entwicklung

Im ghanaischen Flüchtlingslager geboren und nun, mit gerade mal 20 Jahren, einer der besten Linksverteidiger der Welt - der Aufstieg Davies' ist beachtlich. So zweifelt auch kaum jemand an einem erfolgreichen Comeback, das er nach seiner Sprunggelenkverletzung gerade angeht. Am 24. Oktober hatte sich der Kanadier gleich zu Beginn der Partie gegen Eintracht Frankfurt einen Bänderriss zugezogen, am Donnerstag konnte er wieder ins Mannschaftstraining einsteigen.

Lesen Sie auch

Davies plant langfristig mit den Bayern

Sein Vertrag läuft aktuell noch bis Juni 2025, doch Davies plant weitaus länger mit den Bayern. Der britischen Fußballzeitschrift "World Soccer" sagte er im Interview: "Ich möchte so lange wie möglich in Deutschland und beim FC Bayern bleiben. Ich bin mit so vielen Träumen in Europa angekommen, und Bayern hat mir geholfen, bereits viele von ihnen zu verwirklichen. Aber ich fange gerade erst an - es wird noch viele weitere geben."

Auch neben dem Platz ein Publikumsliebling

Dass Davies nicht nur auf dem Rasen unterhält, ist längst kein Geheimnis mehr. Fast drei Millionen Fans verfolgen auf der Video-Plattform TikTok, wie er unter anderem Späßchen mit seinen Fußballkollegen treibt. Zuletzt nutzte er seine Verletzungspause, um seinen Mentor David Alaba und Robert Lewandowski aufs Korn zu nehmen. Er rief die beiden via Facetime an, nur um ihnen mitzuteilen, dass er gerade keine Zeit zum Telefonieren habe und später nochmal anrufe.

Die spaßigen Videos sind für ihn eine willkommene Abwechslung im Lockdown und speziell für seine Fans gedacht: "Es ist mir wichtig, dass die Fans meine Persönlichkeit kennenlernen. Mir macht es Spaß zu unterhalten, deswegen bin ich mir sicher, dass es davon noch mehr geben wird."

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren