Bayern, Leverkusen, Union und Saarbrücken im Viertelfinale

Der FC Bayern war im DFB-Pokal gegen Hoffenheim im Glück. Um den Einzug ins Halbfinale kämpfen auch Bayer Leverkusen und Aufsteiger Union Berlin. Außenseiter in der Runde der letzten Acht ist Viertligist 1. FC Saarbrücken.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Benjamin Pavard (l) und Bayern-Torjäger Robert Lewandowski bezwangen daheim 1899 Hoffenheim.
Sven Hoppe/dpa/dpa 4 Benjamin Pavard (l) und Bayern-Torjäger Robert Lewandowski bezwangen daheim 1899 Hoffenheim.
Eine unglückliche Faustabwehr von VfB-Keeper Fabian Bredlow (r) brachte Leverkusen auf Kurs Viertelfinale.
Guido Kirchner/dpa/dpa 4 Eine unglückliche Faustabwehr von VfB-Keeper Fabian Bredlow (r) brachte Leverkusen auf Kurs Viertelfinale.
Dank eines Treffers von Robert Andrich (M) zitterte sich Union Berlin in Verl in die Runde der besten Acht.
Friso Gentsch/dpa/dpa 4 Dank eines Treffers von Robert Andrich (M) zitterte sich Union Berlin in Verl in die Runde der besten Acht.
Gillian Jurcher schaltete mit Viertligist Saarbrücken den KSC aus.
Oliver Dietze/dpa/dpa 4 Gillian Jurcher schaltete mit Viertligist Saarbrücken den KSC aus.

München - Der FC Bayern München hat zum 13. Mal in Folge das Pokal-Viertelfinale erreicht und ist für das Bundesliga-Spitzenspiel gegen RB Leipzig gerüstet.

Vier Tage vor dem Gipfeltreffen am Sonntag gewann der Rekordpokalsieger gegen die TSG 1899 Hoffenheim mit 4:3 (3:1). Beim Heimsieg gegen die Kraichgauer, die im Oktober in München in der Bundesliga noch gewonnen hatten, wurden die Bayern ihrer Favoritenrolle gerecht. Nach zwei schnellen Eigentoren durch Jérôme Boateng (8.) und Benjamin Hübner (13.) erzielten Thomas Müller (20.) und Robert Lewandowski (36./80.) die weiteren Bayern-Tore zur eigentlich sicheren 4:1-Führung. Die beiden späten Treffer von Munas Dabbur (82./90.+2) machten die Partie aber noch einmal spannend.

"Wir haben einfach aufgehört, unser Spiel zu spielen", sagte Bayern-Verteidiger David Alaba." Die Art und Weise, wie wir in der zweiten Halbzeit gespielt haben, da müssen wir noch drüber sprechen", kündigte Trainer Hansi Flick an.

Neben dem Rekordmeister aus München kamen am Mittwoch auch Bayer Leverkusen und Union Berlin weiter. Bereits am Vortag hatten Eintracht Frankfurt, Fortuna Düsseldorf, der FC Schalke 04 und Werder Bremen die Runde der letzten Acht erreicht. Die Mitfavoriten Borussia Dortmund und Leipzig waren dagegen ausgeschieden.

Als einziger unterklassiger Verein neben den sieben Bundesligisten schaffte der Viertligist 1. FC Saarbrücken den Sprung ins Viertelfinale. Nach torlosen 120 Minuten gewann der 1. FC Saarbrücken mit 5:3 im einzigen Elfmeterschießen des Achtelfinales gegen den Zweitligist Karlsruher SC.

Union setzte sich beim Regionalligisten SC Verl mit 1:0 (0:0) durch. Leverkusen gewann mit 2:1 (0:0) gegen den Zweitligisten VfB Stuttgart. Ein Patzer von VfB-Torwart Fabian Bredlow (71.) sorgte für die Bayer-Führung, Lucas Alario (83.) erhöhte, Silas Wamangituka (85.) gelang nur noch der Anschlusstreffer. "Das war insgesamt von uns viel zu wenig heute. Aber das Wichtigste ist, dass wir weiter und am Sonntag bei der Auslosung mit dabei sind", sagte Bayer-Trainer Peter Bosz. Der frühere Nationalspieler Cacau wird die Viertelfinal-Lose ziehen.

Für Union traf beim Außenseiter in Verl Robert Andrich (86.). Der Aufsteiger aus Berlin kämpft erstmals seit 19 Jahren um den Einzug ins Halbfinale. "Ich wünsche mir nun ein Heimspiel. Das habe ich noch nie erlebt, obwohl ich schon lange in Berlin bin", sagte Kapitän Christopher Trimmel.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren