Respektloser Witz über Queen Elizabeth: Frühstücksfernsehen-Team lacht hämisch über Monarchin

Im TV wird die royale Familie immer wieder Zielscheibe von spöttischen Kommentaren. Im Frühstücksfernsehen haben sich die Moderatoren über Queen Elizabeth lustig gemacht. Sind sie mit diesem Spruch zu weit gegangen?
| Sven Geißelhardt
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
8  Kommentare Artikel empfehlen
Königin Elizabeth II. wurde im australischen Frühstücksfernsehen Zielscheibe eines bösen Witzes.
Königin Elizabeth II. wurde im australischen Frühstücksfernsehen Zielscheibe eines bösen Witzes. © Jeff J Mitchell/PA Wire/dpa

Seien es Prinz Harry und Herzogin Meghan mit ihrer Flucht aus England oder Prinz Andrews Aussagen im Missbrauchsskandal - die britischen Royals bieten mit ihrem Verhalten immer wieder Angriffsfläche für Spott und Häme. Dass davor selbst Queen Elizabeth II. nicht sicher ist, haben jetzt fiese Kommentare aus dem australischen TV gezeigt.

Frühstückfernsehen-Team lacht über Gehhilfe der Queen

Am Dienstag hat die 95-jährige Monarchin einen Gottesdienst in der Westminster Abbey besucht. Zum ersten Mal benutzte sie dabei einen Gehstock in der Öffentlichkeit. In der australischen Frühstücksfernsehen-Show "Today" nutzte das Moderator Karl Stefanovic als Vorlage für einen herben Scherz.

Während Nachrichtensprecher Alex Cullen in der Sendung berichtete, dass die Queen im Alter von 95 Jahren eine Gehhilfe nutze, wurde er von Karl Stefanovic unterbrochen. "Sie würde den Stock benutzen, um dich zu verprügeln", erklärte er kichernd. Bis dahin ist der Witz über die Monarchin noch harmlos.

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Fieser Scherz über Queen Elizabeth: "Sie ist Single"

Alex Cullen fügte hinzu, dass die Queen ihn "zerschmettern" und dann auf ihn springen würde. Für Moderator Stefanovic war das offenbar die Gelegenheit für einen geschmacklosen Spruch: "Oh – ich nehme an, sie ist Single." Für viele Zuschauer war diese Bemerkung respektlos, denn der Ehemann von Königin Elizabeth, Prinz Philip, verstarb am 9. April 2021. "Stefanovic und Cullen sollten wegen ihrer Unhöflichkeit, Respektlosigkeit und groben Unterstellungen gefeuert werden", zitiert "Mirror" einen Zuschauer.

Dass dieser Scherz tatsächlich Konsequenzen für Alex Cullen und Karl Stefanovic haben dürfte, ist eher unwahrscheinlich. Der australische Frühstücksfernsehen-Moderator ist bekannt für grenzwertige Sprüche über die Royals. In der Vergangenheit machte er sich bereits über die Tochter von Prinz Harry und Herzogin Meghan lustig und veräppelte den von Missbrauchsschlagzeilen gebeutelten Prinz Andrew.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 8  Kommentare – mitdiskutieren Artikel empfehlen
8 Kommentare
Artikel kommentieren