Prinz Harry ein "egozentrischer Promi"? So denkt Prinz Philip über seinen Enkel

Prinz Philip scheint von Prinz Harry schwer enttäuscht zu sein. Die Autorin Ingrid Seward enthüllt in ihrem neuen Buch, was der Ehemann der Queen über den Rücktritt seines Enkels aus dem britischen Königshaus denkt.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
2  Kommentare Artikel empfehlen
Prinz Philip soll schwer enttäuscht von Prinz Harry sein.
Prinz Philip soll schwer enttäuscht von Prinz Harry sein. © imago/i Images

Bereits seit mehreren Monaten leben Prinz Harry und Herzogin Meghan in den USA. Dass die beiden dem britischen Königshaus den Rücken gekehrt haben, hat einige Royals bitter enttäuscht – so auch Harrys Großvater Prinz Philip.

Der Ehemann der Queen, der seine Meinung selten für sich behält, ist für seine direkte Art bekannt. Das hat dem 99-jährigen Royal in der Vergangenheit die ein oder andere peinliche Situation beschert, weshalb er bereits "König der Fettnäpfchen" genannt wurde.

Lesen Sie auch

Prinz Philip sieht Harrys Rückzug als "Pflichtverletzung"

Biografin Ingrid Seward hat in ihrem neuen Buch "Prince Philip Revealed" enthüllt, wie der Ehemann der Queen über seinen Enkelsohn nach dem "Megxit" denkt.

In der "Daily Mail" schreibt die Autorin über Prinz Philip: "Er hatte zum Beispiel große Probleme mit dem, was er als Pflichtverletzung seines Enkels Harry ansieht, weil dieser seine Heimat und alles, was ihm wichtig war, für ein Leben als egozentrischer Promi in Nordamerika aufgab."

Ist aus Prinz Harry ein "egozentrischer Promi" geworden? Sein Großvater Prinz Philip scheint so über ihn zu denken und ist enttäuscht. (Archivbild)
Ist aus Prinz Harry ein "egozentrischer Promi" geworden? Sein Großvater Prinz Philip scheint so über ihn zu denken und ist enttäuscht. (Archivbild) © Stefan Rousseau/PA Wire/dpa/dpa

Prinz Philip versteht nicht, warum Harry und Meghan auf Abstand gegangen sind

Der 99-Jährige soll demnach auch nicht verstehen, warum sich Harry und Meghan im britischen Königshaus nicht wohlgefühlt haben. Schließlich hätten sie dort alles gehabt: "Ein schönes Zuhause, einen gesunden Sohn und eine einzigartige Gelegenheit, mit ihrer Wohltätigkeitsarbeit eine globale Wirkung zu erzielen."

Seit dem Megxit soll die Beziehung zwischen Harry, Meghan und der royalen Familie schwierig sein. Vor allem das Verhältnis zu Bruder William gilt als angeknackst. Mittlerweile sollen sich die beiden aber wieder angenähert haben und in telefonischem Kontakt stehen.

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 2  Kommentare – mitdiskutieren Artikel empfehlen
2 Kommentare
Artikel kommentieren