Máxima und Willem-Alexander grüßen in Berlin unterm Regenschirm

Das niederländische Königspaar Máxima und Willem-Alexander ist in Berlin angekommen. Gemeinsam mit Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier trotzen alle Anwesenden dem Nieselregen.
| (ili/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Das niederländische Königspaar Máxima und Willem-Alexander besuchte Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier in Berlin.
Das niederländische Königspaar Máxima und Willem-Alexander besuchte Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier in Berlin. © getty/Sean Gallup/Getty Images

Königin Máxima der Niederlande (50) und König Willem-Alexander (54) sind auf Staatsbesuch in Berlin eingetroffen. Der leichte Regen konnte die Stimmung beim Treffen mit Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier (65, SPD) nicht trüben. Fröhlich posierten die drei unter großen schwarzen Regenschirmen vor dem Schloss Bellevue für die Fotografen.

Weitere Aufnahmen zeigen zudem Königin Máxima, wie sie während der offiziellen Begrüßungszeremonie mit militärischen Ehren neben Steinmeiers Ehefrau Elke Büdenbender (59) steht. Diese wiederum saß mit einem geschienten Fuß und Krücken auf einem Stuhl.

Und so geht es weiter

Das niederländische Königspaar bleibt bis zum 7. Juli in Deutschland. Am heutigen Nachmittag werden Máxima und Willem-Alexander Berlins Regierenden Bürgermeister Michael Müller (56) am Brandenburger Tor treffen und sich anschließend im Roten Rathaus in das Goldene Buch der Stadt eintragen.

Bundestag, Bundesrat und ein Besuch bei Bundeskanzlerin Angela Merkel (66) stehen am Dienstag auf dem royalen Programm. Abends ist ein Konzertbesuch geplant. Und am Mittwoch geht es dann noch zur Technischen Universität und ins Humboldt-Forum.

"Der Besuch konnte im vergangenen Jahr aufgrund der Corona-Pandemie nicht stattfinden und findet nun in angepasster Form statt", heißt es auf der Homepage des niederländischen Königshauses.

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Agentur spot on news. Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an feedback@az-muenchen.de

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren