"Bin wieder negativ": Günther Jauch hat Corona überstanden

Der beliebte TV-Moderator verkündet live in der RTL- Sendung" Denn sie wissen nicht, was passiert", dass er seine Corona-Infektion überstanden hat - für ein Comeback in der Show kam die Nachricht aber zu spät.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
4  Kommentare Artikel empfehlen
Hat Corona überstanden: Günther Jauch.
Hat Corona überstanden: Günther Jauch. © Soeren Stache/dpa-Zentralbild/dpa

Günther Jauch hat seine Corona-Infektion überstanden. Der TV-Moderator verkündete die frohe Botschaft am Samstag live in "seiner" RTL-Sendung "Denn sie wissen nicht, was passiert", in der er eigentlich an der Seite von Thomas Gottschalk hätte antreten sollen.

Günther Jauch: Corona ist überstanden

Jauch sagte in einer Live-Schalte: "Ich bin ab jetzt wieder negativ, und insofern hab ich’s überstanden." Sein Geschmacks- und Geruchssinn kämen langsam wieder, so Jauch weiter.

Lesen Sie auch

Beinahe hätte es sogar mit einem Comeback in der Sendung geklappt: "Ich bin jetzt praktisch ein paar Stunden zu spät freigetestet worden, wie man das sagt. Sonst hätte ich heute Abend schon dabei sein können", verriet Jauch.

Günther Jauch erneuert Impf-Appell

Der "Wer wird Millionär"-Showmaster nutzte die Schalte aber dann noch für einen Impf-Appell: "Wir werden den Mist wirklich nur loswerden, wenn sich möglichst viele von uns impfen lassen. Und ich glaube, es ist mittlerweile tatsächlich zweitrangig, mit welchem Impfstoff das passiert."

Lesen Sie auch

Jauch ist auch Werbegesicht für die Impf-Kampagne der Bundesregierung. Dafür hatte der 64-Jährige teils heftige Anfeindungen bekommen. Günther Jauch betonte aber mehrfach, sich impfen zu lassen, sobald er einen Termin bekomme.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 4  Kommentare – mitdiskutieren Artikel empfehlen
4 Kommentare
Artikel kommentieren