Zwei Verletzte nach Schlägerei am U-Bahnhof Moosach

Am U-Bahnhof in Moosach ist ein 18-Jähriger auf ein 63-Jährigen losgegangen: In die dann folgende Schlägerei waren dann noch ein Busfahrer und die Begleiterin des 18-Jährigen involviert.
| Ralph Hub
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
3  Kommentare Artikel empfehlen
Gegen den 18-Jährigen und seine Begleiterin (17) wird wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt. (Symbolbild)
Gegen den 18-Jährigen und seine Begleiterin (17) wird wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt. (Symbolbild) © imago images/Jan Huebner

Moosach - Ein 18-Jähriger ließ am Sonntagmorgen seinen Frust an einer Rolltreppenverkleidung im U-Bahnhof Moosach aus. Kurz nach 6 Uhr drosch er immer wieder gegen das Metall.

Schließlich mischte sich eine Reinigungskraft ein, die im Bahnhof gerade sauber machte. Der 63-Jährige bat den Teenager, er möge aufhören und sich wieder beruhigen. Doch das heizte die Wut des 18-Jährigen noch mehr an. Er rannte die Rolltreppe runter und ging auf die Reinigungskraft los.

Ein Busfahrer (50), der zufällig im Zwischengeschoss vorbeikam, schritt ein. Er stellte sich schützend vor den 63-Jährigen. Dafür kassierte der Busfahrer mehrere Tritte und Schläge ins Gesicht. Der 18-Jährige rastete völlig aus.

Polizei nimmt flüchtendes Teenager-Paar fest

Der Angreifer schlug immer wieder auf den 50-Jährigen ein. Seine 17-jährige Freundin mischte sich ein. Auch sie fing an, mit dem Besen der Reinigungskraft auf den Busfahrer einzuprügeln. Eine Zeugin beobachtete das Paar und rief die Polizei. Als der Busfahrer blutend am Boden lag, lief das Paar weg, kam aber nicht mehr weit. Eine Polizeistreife nahm die beiden Teenager noch in Tatortnähe fest. Gegen beide wird wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt.

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Der 63-Jährige wurde mit Wunden an Kopf und Hand im Krankenhaus behandelt. Der Busfahrer erlitt ebenfalls eine Kopfplatzwunde sowie eine Verletzung an der Hand und am Bein. Er ging selbst zum Arzt, um sich behandeln zu lassen.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 3  Kommentare – mitdiskutieren Artikel empfehlen
3 Kommentare
Artikel kommentieren