Pläne für neue Ortsmitte: Aubing soll schöner werden

Ein Café, Läden und ein Seniorenzentrum: FDP, Grüne und SPD wollen die Ortsmitte umgestalten. Dafür schlagen sie einen Wettbewerb vor.
| Christina Hertel
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
4  Kommentare Empfehlungen
Bis jetzt der Aubinger Ortskern an dieser Stelle nur ein großer Parkplatz. Fritz Roth will das ändern.
Bis jetzt der Aubinger Ortskern an dieser Stelle nur ein großer Parkplatz. Fritz Roth will das ändern. © Sigi Müller

Aubing - Menschen sitzen im Café, kaufen im Biomarkt ein, spazieren gemütlich über einen Dorfplatz. So stellt sich FDP-Stadtrat Fritz Roth die Aubinger Ortsmitte vor.

Doch gerade ist diese eher ein großer Parkplatz als Flaniermeile. Deshalb bringt seine Fraktion diesen Mittwoch einen Antrag in den Stadtrat ein, mit dem sie die Überplanung des Gebiets fordert. Dafür soll die Stadt einen städtebaulichen Wettbewerb ausschreiben.

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Das wollen auch SPD und Grüne. In einem Antrag, den sie vor wenigen Tagen stellten, heißt es, dass sie Aubings dörflichen Kern rund um die Kirche St. Quirin mit Städtebaufördermitteln umbauen möchten.

Idee: Technisches Hilfswerk verlegen

Derzeit nutzen das Areal an der S-Bahnhaltestelle Aubing viele verschiedenen Gruppen. Es gibt einen Reitstall, außerdem hat das Technische Hilfswerk hier einen Standort. Auch die Freiwillige Feuerwehr und ein Kulturzentrum befinden sich in der Nähe.

Um den Platz attraktiver zu machen, fordert die FDP, das Technische Hilfswerk an die Rupert-Bodner-Straße zu verlegen. Es sei nicht sinnvoll, Großfahrzeuge in der Ortsmitte zu stationieren, sagt Fritz Roth. SPD und Grüne hingegen wollen den Standort des Technischen Hilfswerks sichern, so geht es aus ihrem Antrag hervor.

Umliegende Wiesen könnten für Reitbetrieb genutzt werden

Den Reitstall allerdings wollen sowohl FDP als auch Grüne und SPD erhalten - entweder durch eine Sanierung oder einen Neubau. Die umliegenden Wiesen könnten für den Reitbetrieb genutzt werden, fordern SPD und Grüne. Sie wollen auch den Standort der Freiwilligen Feuerwehr umbauen und erweitern.

 Das Kulturzentrum UBO 9 und den Jugendtrefff Tenne Aubing an der Ubostraße sollen ebenfalls bleiben, so die Forderung. Außerdem stellen sich SPD, Grüne und FDP an dieser Stelle eine Gastronmie oder ein Café vor. Fest steht bis jetzt, dass in Aubing ein Seniorenzentrum gebaut wird. Das beschloss der Stadtrat diesen Sommer.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 4  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
4 Kommentare
Artikel kommentieren