Stadtspaziergang in Thalkirchen: Morgenstund' am Isarkanal

Wieder mal sehr früh aus den Federn ist unser Stadtspaziergänger - und erneut unterwegs in Thalkirchen.
| Sigi Müller
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
1 Kommentar Empfehlung
Im Stil seiner Zeit: Der Flößer steht seit 1939 am Isarwerkkanal, genau da, wo der zur Floßlände abzweigende Floßkanal abbiegt.
Sigi Müller 5 Im Stil seiner Zeit: Der Flößer steht seit 1939 am Isarwerkkanal, genau da, wo der zur Floßlände abzweigende Floßkanal abbiegt.
Wie ein verwunschenes Schloss: das alte Schleusenwärter-Häuschen, in dem Violinenunterricht stattfindet.
Sigi Müller 5 Wie ein verwunschenes Schloss: das alte Schleusenwärter-Häuschen, in dem Violinenunterricht stattfindet.
Wenn Nebelschwaden wabern: mystische Stimmung am Kanal.
Sigi Müller 5 Wenn Nebelschwaden wabern: mystische Stimmung am Kanal.
Der Isarwerkkanal am Isar- Kraftwerk 1.
Sigi Müller 5 Der Isarwerkkanal am Isar- Kraftwerk 1.
Der Isarwerkkanal vorm Kraftwerk mit einer Fußgänger-Pontonbrücke.
Sigi Müller 5 Der Isarwerkkanal vorm Kraftwerk mit einer Fußgänger-Pontonbrücke.

Thalkirchen - Wieder parke ich mein Auto in der Nähe der Thalkirchner Brücke am Tierpark. In letzter Zeit war ich ja schon häufiger hier, wo mein Isarspaziergang zur Großhesseloher Brücke und zum Hinterbrühler See startete. Dieses Mal ist mein Ziel der Isarwerkkanal, der parallel zur Isar verläuft.

Wieder ist es früh am Tag, und die Landschaft noch in dichtem Nebel gehüllt. So neblig, dass ich eigentlich nicht damit rechne, dass es so bald aufklaren wird. Die Holzbrücke verschwindet schnell im dichten Grau. Ich gehe kanalaufwärts, und rechts, zwischen den Bäumen, entdecke ich die Floßlände. Nebel schwebt wie Rauch über dem Wasser.

Wie ein verwunschenes Schloss: das alte Schleusenwärter-Häuschen, in dem Violinenunterricht stattfindet.
Wie ein verwunschenes Schloss: das alte Schleusenwärter-Häuschen, in dem Violinenunterricht stattfindet. © Sigi Müller

Isar-Paddeln mit dem Hackl Schorsch

Vor einigen Jahren bin ich hier einmal mit einem Floß von Wolfratshausen kommend gelandet. An Bord, neben vielen Gästen und der Musik, war damals der Hackl Schorsch, der für eine Münchner Brauerei die damals neuen Bügelbierflaschen mit einem lauten Plopp vorstellte und zeitweise auf der Fahrt das Ruder lenkte. Am Ufer standen dann Lkw bereit, um die zerlegten Flöße aufzuladen und die Stämme für die nächste Fahrt wieder zurückzubringen. Eine perfekte Logistik.

Ich gehe wieder zurück zum Kanal. Zwei Joggerinnen laufen an mir vorbei, sonst ist noch nichts los. Langsam bricht die Sonne durch und das Wasser beginnt zu glänzen. Ein Knusperhäuschen taucht auf, ein Holzbrunnen davor, als sei es dem Märchen entsprungen. Es ist das alte Schleusenwärter-Häuschen. Heute kann man hier Violinenunterricht bekommen.

Der Isarwerkkanal am Isar- Kraftwerk 1.
Der Isarwerkkanal am Isar- Kraftwerk 1. © Sigi Müller

Schimmerndes Wasser, erwachende Schwäne

Über die Schleuse führt eine Brücke und weiter über die Isar. Ich bleibe am Kanal und komme bald an das Laufwasserwerk 1 der Stadtwerke. Hinter dem Isarwerk sehe ich ein Schwanenpaar und andere Wasservögel, noch bei der morgendlichen Gefiederpflege.

Rechts durch die Bäume schimmert das Wasser des Hinterbrühler Sees, von dem ich ja letzte Woche berichtete. Das Flößer-Denkmal steht auf der Spitze am Kanal, da, wo das Wasser abgeleitet wird. Nach einer Weile gehe ich das kurze Stück hinüber zur Isar - meine Hündin Shana hat genug von der Leine und mag jetzt toben.

In diesem Sinne, eine schöne Woche.

Ihr
Sigi Müller

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 1 Kommentar – mitdiskutieren Empfehlung
1 Kommentar
Artikel kommentieren