Münchner Kioske: Das kleine Glück auf die Hand

Die einen versorgen sich spontan im Vorbeigehen, die anderen steuern sie gezielt an: Kioske machen Spaziergänge einfach noch schöner. Die AZ stellt Ihnen heute ein paar davon vor.
| Ruth Frömmer
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen Teilen
Robert Müller betreibt den Kiosk jetzt schon im dritten Jahr ziemlich erfolgreich. Am Wochenende ist die Schlange oft lang.
Robert Müller betreibt den Kiosk jetzt schon im dritten Jahr ziemlich erfolgreich. Am Wochenende ist die Schlange oft lang. © ruf

München - Was gibt es Feineres, als den Frühling im Freien zu genießen? Sich rundum sorglos treiben zu lassen ohne lästigen Picknickkorb im Gepäck - am Wochenende machen das die vielen Kioske der Stadt möglich. Wer im Englischen Garten oder an der Isar spazieren geht, kann sich zwischendurch wunderbar mit Kaffee, Apfelschorle, Bier, Butterbrezn und noch viel mehr versorgen. Aber auch in den Stadtvierteln gibt es viele Brotzeit-Anlaufstellen.

Fräulein Müller: Hier möchte man am liebsten bleiben

Es gibt viel zu schauen beim schön gestalteten Fräulein Müller. Der Kiosk von Robert Müller liegt am, aber nicht im Englischen Garten. Bier-technisch ist das ein großer Unterschied. Während innerhalb des großen Parks nur Hofbräu-Bier verkauft und ausgeschenkt werden darf, ist Fräulein Müller in der Gunezrainerstraße 6 unabhängig von einer Brauerei. Von Augustiner bis Giesinger, von Tegernseer bis Gösser, hier findet jeder sein liebstes Helles (oder Radler). Wer kein Bier mag, kauft sich eine der Limos oder Eistees. Für Kinder hat Müller jede Menge Süßigkeiten, Eis und Quetschies im Sortiment. Neben klassischer Kiosk-Ware bietet Müller auch viele Mittagsgerichte an.

Wer's eilig hat, nimmt sich ein paar Tramezzini, Toast oder eine Leberkässemmel mit. Ansonsten bestellt man eins der wechselnden Tagesgerichte. Über die freuen sich alle, die sich vegetarisch oder einfach bewusster ernähren wollen. Besonders stolz ist Müller auf die neue Falafelbox. "Die schmeckt richtig super", sagt er und erzählt, was alles drin ist: unter anderem Rote Bete, Karotten, Hummus, frischer Joghurt und Minze. Alles fein aufeinander abgestimmt, ein leichtes und frisches Mittagessen. Wenn's kein Corona gäbe, könnte man es sich hier sogar auf einem Liegestuhl im Sand mit einem Glas Spritz gemütlich machen und auf den Kiosk anstoßen, den es hier schon seit 100 Jahren gibt.

Mi-So: 10 bis 18 Uhr


Fräulein Grüneis: Vom Klo zum Kiosk

Das Fräulein Grüneis.
Das Fräulein Grüneis. © ruf

Das Fräulein Grüneis ist winters wie sommers fast schon eine Institution am Eisbach. Direkt am südlichen Eingang des Englischen Gartens an der Lerchenfeldstraße verwöhnen die Betreiber ihre Gäste seit zehn Jahren mit Getränken und Brotzeit. Unter der Woche gibt es in dem ehemaligen Klohäuschen einen Mittagstisch. Die Zutaten sind regional und bio.

Geöffnet Mo-Fr ab 8 Uhr, Sa-So ab 10 Uhr jeweils bis kurz nach Einbruch der Dunkelheit.


Milchhäusl: 100 Prozent Bio mit Spielplatz

Gegenüber der Tierklinik.
Gegenüber der Tierklinik. © ruf

Erstmals in Aufzeichnungen erwähnt wird das Milchhäusl bereits im Jahr 1896. Damals diente das Häusl hinter der Veterinärstraße als Geräteschuppen. Seit 2003 ist an einem der Haupteingänge des Englischen Gartens in Uni-Nähe der jetzige Kiosk in Betrieb. Hier gibt's handgemachte Speisen aus biologischen Zutaten, Kaffee, Kuchen und was man sonst so braucht für einen gemütlichen Tag im Park. Für die Zwergerl gibt's nebenan einen Kinderspielplatz.

Mo-So ab 10 Uhr bis 21 Uhr


Zum Seeeinlauf: Eine Wurstsemmel am See

Mitten im Park.
Mitten im Park. © ruf

In der Nähe des Kleinhesseloher Sees findet man den Kiosk am Seeeinlauf. Wie überall im Englischen Garten gibt's hier Hofbräu-Bier, aber auch Limo, Kaffee und verschiedene Brotzeiten. Ob Bratwurstsemmel, Currywurst oder nur eine Brezn: Hier ist für jeden Hunger was dabei. Für die süße Fraktion hält der Kiosk Kuchen, Eis und Süßigkeiten bereit.

Englischer Garten 6. Geöffnet täglich ab 11 Uhr bis - je nach Wetter - 19 Uhr


Isarfräulein: Ein ganz besonderer Bahnhof

Nahe den Isarauen.
Nahe den Isarauen. © anf

Im Jahr 2015 hat Andrea Hummel den stillgelegten ehemaligen Staatsbahnhof von Großhesselohe in Pullach liebevoll renoviert und dort ihr schönes Kioskcafé Isarfräulein eröffnet. Seitdem können sich Spaziergänger hier unweit der Großhesseloher Brücke am Bahnhofplatz 3 mit Kuchen, herzhaften Snacks, Kaffee, Bier und Getränken eindecken. Ohne Corona könnte man hier gemütlich sitzen.

Samstag und Sonntag: 12 bis 18 Uhr (evtl. 1/2 Stunde länger)


Kiosk am Nockherberg: Klein, blau, gemütlich

Christian Hell ist ein entspannter Kiosk-Mann.
Christian Hell ist ein entspannter Kiosk-Mann. © ruf

Gerade, wenn das Wetter wieder schöner wird, vermissen die Münchner die Gemütlichkeit vom Nockherberg-Biergarten besonders. Wie schön wäre es jetzt, die ersten warmen Tage mit einem geselligen Ratsch bei einer Maß und einer Brezn unter Kastanien zu genießen? Immerhin ein kleines Trostpflaster gibt's nur ein paar Meter weiter. Der Kiosk am Nockherberg hat alles, was es für einen Spaziergang oder eine gepflegte Pause im nahegelegenen Kronepark braucht: Getränke, Eis, Süßigkeiten und Tabakwaren. Für den kleinen Hunger gibt's Bifi und andere salzige Snacks. Vor eineinhalb Jahren hat Christian Hell zusammen mit Tanja Djukic den Kiosk oberhalb des Nockherbergs übernommen. Zuvor stand die hübsche kleine Bude schon eine ganze Weile leer. Jetzt ist bei schönem Wetter ganz schön was los bei den beiden sympathischen Betreibern am Nockherberg. Die Getränke kommen alle von Wildbräu in Grafing. Insider bezeichnen die Brauerei als das nächste große Ding in München. Mal schauen, was draus wird. Wer sich mal durchs Sortiment probieren will: Hell hat Helles, Radler, Zwickl und mehr im Angebot, natürlich auch Limo, Schorlen und Wasser.

Am Nockherberg 15, Mo-Fr von 8 bis 20 Uhr


Kiosk Reichenbachbrücke: Fast so bekannt wie die Isar

Hier ist auch nachts geöffnet.
Hier ist auch nachts geöffnet. © ruf

Glockenbach-Anwohner, die es nicht mehr zum Einkaufen geschafft haben, Isarspaziergänger und Party-Volk: mit dem Kiosk an der Reichenbachbrücke haben es die meisten irgendwann mal zu tun. Rund um die Uhr geöffnet gibt's fast nichts, was es hier nicht gibt: rund 300 Biersorten aus aller Welt, viele verschiedene und ausgefallene Limos und mehr, internationale Zeitungen und Zeitschriften, Post- und Grußkarten und Briefmarken, Drogeriewaren, Tiefkühlpizzen, Knabberzeug, Eis und Eiswürfel, Backwaren. Kaum zu glauben, was alles in so einen Kiosk reinpasst.

Mo-So: rund um die Uhr


Kiosk 1917: Dieser Kiosk hat eine Geschichte

Hübsch renoviert.
Hübsch renoviert. © anf

Dank des Namens ahnt man es schon: Diesen Kiosk gibt es seit über 100 Jahren. Philipp Rothhaas und Johannes Bayerlein haben ihn vor ein paar Jahren leerstehend entdeckt und zu der Anlaufstelle für Spaziergänger, Tierparkbesucher und Pausierer an der Thalkirchner Brücke gemacht. Hausgemachte Kuchen von Kuchentratsch, täglich wechselnde Suppen von der Münchner Suppenküche und natürlich Kaffee und Getränke holt man sich hier und macht sich's dann an der Isar gemütlich.

Tierparkstraße 2, Mo-So: 10 bis 18 Uhr


Weitere Adressen: Noch mehr Kioske in der Stadt

Kiosk am Grünspitz: Tegernseer Landstraße 104 - Do, Fr: 14.30 - 18 Uhr Mi, So: 14.30 - 21 Uhr Sa: 14.30 - 22 Uhr

Crönlein: Am Nockherberg - Mo: 17 - 21 Uhr Di: 12 - 21 Uhr

Kiosk am Flaucher: Zentralländstraße 35 - Mo - So: 12 - 20 Uhr

Kiosk Isarwahn: Wittelsbacherbrücke - Mo - So: 11 - 24 Uhr

Standl an der Wittelsbacherbrücke (gegenüber): Mo - So: 10 - 24 Uhr

Kiosk Braunauer Eisenbahnbrücke: Bei schönem Wetter täglich 11 - 21 Uhr

Olympia Alm (Olympiapark): Mo-So: 10 - 22 Uhr

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren