Haushalt: Gibt Grün-Rot zu viel Geld aus?

Diese Frage würde zumindest Stadtrat Jörg Hoffmann (FDP) mit Ja beantworten.
| ee
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
3  Kommentare Empfehlungen
Die Stadt muss wegen der Corona-Krise mit einem Rekord-Minus kämpfen.
Die Stadt muss wegen der Corona-Krise mit einem Rekord-Minus kämpfen. © Felix Hörhager/dpa

München - Es ist ein historisches Tief im Haushalt 2021, das Stadtkämmerer Christoph Frey angekündigt hat. Im Finanzhaushalt wird es ein Minus von 549 Millionen Euro geben.

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

FDP-Fraktionschef will Haushaltssicherungskonzept

An Investitionen wird trotzdem nicht gespart. Bis 2024 hat die Stadtregierung knapp 8,9 Milliarden Euro eingeplant. FDP-Fraktionschef Jörg Hoffmann kritisierte am Donnerstag im Stadtrat: "Allein in dieser Sitzung geben wir durch Beschlüsse 70 Millionen Euro aus."

"Wir brauchen dringend ein Haushaltssicherungskonzept", appellierte Hoffmann. Er warnte: "Wir müssen in allen Bereichen des Haushalts drastische Einsparungen vornehmen, sonst haben wir in naher Zukunft keinen finanziellen Spielraum mehr." Leider sei eine Spar-Mentalität nicht bei der neuen Rathausmehrheit angekommen.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 3  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
3 Kommentare
Artikel kommentieren