Viele Buchungsanfragen: Ein Blick ins neue FC-Bayern-Lokal

In der FC-Bayern-World bei der Frauenkirche gibt's bald bayerisches Bier und Essen.
| Annette Baronikians
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
5  Kommentare 4 – Artikel empfehlen
Die FC-Bayern-World. Rechts an der Seite der Eingang zum Lokal.
Die FC-Bayern-World. Rechts an der Seite der Eingang zum Lokal. © bar

München - Der Name könnte unspektakulärer nicht sein: Das neue Wirtshaus heißt schlicht und einfach "Gastwirtschaft". Weit spannender ist da schon die Adresse, nur ein paar Meter vom Rathaus entfernt. Die Gastwirtschaft befindet sich in der "FC-Bayern-World", im großen Markenauftritt-Prestigeobjekt des Fußball-Rekordmeisters.

So sah das Eckhaus bisher aus.
So sah das Eckhaus bisher aus. © SZ Photo

Gebäudekomplex beheimatet Fan-Shop, zwei Restaurants und Hotel

Der neue Gebäudekomplex zwischen Weinstraße und Frauenkirche, der einen riesigen Fan-Shop beheimatet, wurde vergangenen Dezember offiziell eröffnet.

Corona-bedingt ist er aber nach wie vor zugesperrt. Viel getan hat sich seither in jenem Teil des siebenstöckigen Bauwerks, in dem zwei Restaurants und ein Hotel angekündigt waren: Alles unter Federführung des österreichischen Gastro-Unternehmens Do&Co, das auch für die gesamte Gastronomie in der Allianz Arena zuständig ist.

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Die AZ konnte jetzt exklusiv einen Blick hineinwerfen - in die Hotellobby und das Restaurant im Erdgeschoss, die direkt miteinander verbunden sind. Natürlich prangt auch hier das FC Bayern-Logo, doch nicht in Rot, sondern eher dezent silberfarben. Entstanden ist ein modernes bayerisches Lokal mit viel hellem Holz, einer stylischen Bar, bequemen Lederstühlen und ausgetüfteltem Lichtdesign.

Blick ins Innere der neuen Gastronomie im Haus des FC Bayern.
Blick ins Innere der neuen Gastronomie im Haus des FC Bayern. © bar
Das FC-Bayern-Lokal von Innen.
Das FC-Bayern-Lokal von Innen. © bar

FC-Bayern-Lokal: Es fehlen nur noch Feinheiten

"Es fehlen nur noch ein paar Feinheiten", sagt Do&Co-General Manager Josef Naschberger der AZ - und meint damit auch das Lokal im ersten Stock und das 30-Zimmer-Boutique-Hotel. Sollte es bezüglich Corona-Lockdown zu Lockerungen kommen, so wäre Do&Co erklärtermaßen planmäßig zum 15. Februar zur Eröffnung von Restaurants und Hotel bereit. Alle drei verfügen auch schon über komplette Mitarbeiter-Teams.

Der Eingang zum Lokal.
Der Eingang zum Lokal. © bar

Ohne Corona-Lockerungen würden die Lokale selbstverständlich geschlossen bleiben. Das Hotel namens "Do&Co Munich" hingegen könnte beispielsweise für Geschäftsreisende aufsperren. Fest steht: Buchungsanfragen gibt es schon viele.

Im international ausgerichteten (und recht gehobenen) Restaurant im ersten Stock wird künftig auch das Frühstück der Hotelgäste serviert. Im Lokal im Erdgeschoss soll es bayerische Schmankerl geben. Do&Co hofft auf ein ganz bunt gemischtes Publikum - und dieses wohl darauf, bei Schweinsbraten und Co. dort auch mal einen Star des FC Bayern leibhaftig zu erspähen.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 5  Kommentare – mitdiskutieren 4 – Artikel empfehlen
5 Kommentare
Artikel kommentieren