Viele Stars zwangsarbeitslos Angst vor Corona: Das treiben die Promis in "Quarantäne"

Viele Promis befinden sich aktuell aufgrund der Corona-Krise zu Hause. Aber wie und wo vertreiben sich die VIPs die Zeit? Foto: Instagram/AZ-Montage

Die Corona-Krise hat das öffentliche Leben so gut wie lahmgelegt. Auch die Promis dürfen nicht auf Events und Partys gehen und sollen bzw. müssen zu Hause bleiben. Wie vertreiben sich die VIPs ihre Zeit in der "Quarantäne"?

 

Kein Kino, keine Party, keine Konzerte – durch die Corona-Krise wurden in Deutschland und vielen anderen Ländern öffentliche Veranstaltungen und Versammlungen verboten. Eine Berufsgruppe trifft das besonders hart, denn Künstler verdienen meist durch Auftritte ihr Geld. Schauspieler, Musiker, Models, Sportler und Trash-TV-Sternchen können deshalb aktuell überhaupt nicht arbeiten. Micaela Schäfer wird daher wieder Cam-Girl.

Auch die Promis haben Klopapier-Probleme

Aber in dieser Zeit lassen einige Promis ihren Kopf nicht hängen und werden in ihrer "Zwangsarbeitslosigkeit" sehr kreativ. FC Bayern-Kicker Jérôme Boateng zeigt auf Instagram, wie vielfältig Klopapier einsetzbar ist. Auch Daniela Katzenberger und Kader Loth nutzen das Hygieneprodukt auf sehr eigentümliche Weise. Nur Heidi Klum ist sauer und nimmt ein besonders böses Wort in den Mund...

Wie sich die Promis in der Corona-Krise ablenken und ihren Followern dabei ein Lächeln abgewinnen wollen, sehen Sie in der Bilderstrecke.

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading