"Viel falsch interpretiert" FC Bayern: Lothar Matthäus nimmt ter Stegen in Schutz

Bayern-Idol: Lothar Matthäus. (Archivbild) Foto: imago/Revierfoto

Nach der öffentlich geführten Torhüter-Diskussion um Manuel Neuer und Marc-André ter Stegen, hat sich nun auch Bayern-Legende Lothar Matthäus zur Debatte geäußert. Zudem spricht der einstige Weltfußballer über die Qualität im Bayern-Kader und den Meisterschaftskampf in der Bundesliga. 

 

München - Legenden unter sich! An der Säbener Straße sind am Freitag ehemalige Bayern-Profis wie Ivica Olic, Luca Toni oder Giovanne Elber zusammengekommen. Auch Rekordnationalspieler Lothar Matthäus war mit von der Partie und sprach in einer Medienrunde unter anderem über den Kader des FC Bayern, das Duell von Philippe Coutinho und Thomas Müller auf der Zehn sowie den Torhüter-Zoff zwischen Manuel Neuer und Marc-André ter Stegen im DFB-Tor.

... den Kader des FC Bayern: "Ich sehe den FC Bayern national als Favorit - trotz des BVB und trotz RB Leipzig. Aber es wird spannend. Die Bayern dürfen sich aber keine Schwächephase wie im letzten Jahr erlauben. International gehören sie für mich zu den Top fünf in der Champions League. Da gehört immer auch ein bisschen Glück dazu, das hat man auch beim FC Liverpool im vergangenen Jahr gesehen. Der FC Bayern ist gut aufgestellt und hat einige Spieler, die auf mehrere Positionen weltklasse sind. Ich denke da an Hernández, an Pavard oder auch an Joshua Kimmich. Das sind Vorteile für eine Mannschaft und für einen Trainer."

... die Leistung des FC Bayern in den letzten Wochen: "Sie haben gegen Leipzig eine riesige erste Halbzeit gespielt! Das war das Beste, was wir unter Niko Kovac beim FC Bayern gesehen haben. Nur das Ergebnis hat nicht gepasst. Solch eine Dominanz, solche eine Passsicherheit, so ein Selbstbewusstsein, so eine Leidenschaft, ein gutes, frühes Pressing – das war schon riesig! Der FC Bayern hat am Anfang der Saison ein bisschen gestottert, auch der Sieg gegen Belgrad war jetzt kein Glanzlicht, aber standesgemäß. Ich gehe davon aus, dass der FC Bayern während der Wiesn einiges zu feiern haben wird."

Matthäus schwärmt von Lewandowski und Kimmich

... über den aktuell stärksten Bayern-Spieler: "Ich denke da an Robert Lewandowski, ich bin großer Fan von ihm. Aber auch an Kimmich, weil sie einfach überragend spielen und das nicht nur zwei Mal im Monat, sondern zeigen das Woche für Woche. Das zeichnet beide aus, auf sie kann man beim FC Bayern nicht verzichten."

... das Startelf-Duell von Philippe Coutinho und Thomas Müller: "Es ist ja kein Duell Eins gegen Eins. Sie sind beide total unterschiedlich, aber Weltklasse auf ihre Art und Weise. Thomas hat in den letzten beiden Partien gezeigt, als Coutinho nur von der Bank kam, wie wichtig er ist. Gegen Augsburg kam Thomas von der Bank und hat zwei Treffer vorbereitet. Er ist ein anderer Spieler, aber er ist wichtig für das Konzept Kovac. Beide sind das. Vielleicht geht es auch irgendwann mal miteinander. Aber man hat natürlich noch vier, fünf andere Mittelfeldspieler und man braucht auch immer Sicherheit nach hinten. Coutinho hat gegen Belgrad gezeigt, was er kann. Auch wenn nicht jeder Pass angekommen ist - er sucht das Risiko, er sucht das Direktspiel. Coutinho hat die überraschenden Momente. Thomas ist mehr der Spieler, der dann mit in den Strafraum zu Lewandowski geht, während Coutinho mehr die Spieler in Szene setzt. Daher kann man beide nicht vergleichen. Aber die Saison ist noch lang und der FC Bayern wird froh sein, dass er beide Spieler hat."

Matthäus: "ter Stegen hat Neuer nicht angegriffen"

... die Torhüter-Diskussion in der Nationalmannschaft: "Ich könnte ja sagen, ich lebe in Ungarn und habe es nicht mitbekommen. Aber wenn Uli Hoeneß etwas sagt, bekommt man das immer mit. Meiner Meinung nach wurde die Sache ziemlich aufgebauscht. Marc-André ter Stegen hat gesagt, dass er etwas hilflos ist, weil er nicht spielt. Er ist seit zwei, drei Jahren Weltklasse. Er hat einfach mal sein Ventil geöffnet und nicht Manuel Neuer angegriffen. Er hat auch nicht Jogi Löw angegriffen. Er hat nur einen Einblick in sein Seelenleben gegeben. Das wurde dann viel falsch interpretiert und Leute haben dazu einen Kommentar abgegeben."

... einen möglichen Wechsel von Manuel Neuer zu Marc-André ter Stegen: "Es gibt gar keinen Grund. Manuel macht super Spiele zurzeit. Gegen Nordirland und die Niederlande war er fehlerfrei. Gegen Leipzig war er Weltklasse, letztes Jahr im Pokalfinale zeigte er auch seine Weltklasse. Es gibt keinen Anlass, ihn auszuwechseln. Wenn der Bundestrainer ter Stegen mal die Möglichkeit gibt zu spielen, dann kann er sich auch voll und ganz auf ihn verlassen. Er ist nicht weit von Neuer entfernt, vielleicht bewegen sie sich sogar auf Augenhöhe. Solange sich Neuer nichts zu Schulden kommen lässt, sollte man den Torhüter nicht auswechseln. Ich bin überzeugt, dass ter Stegen seine Einsätze bekommen wird. Ich hätte gegen Nordirland auch Neuer spielen lassen, weil Löw in der Defensive ein paar Änderungen vorgenommen hat und unter anderem auf Viererkette umgestellt hat. In so einem wichtigen Spiel ändert man nicht noch Sachen, die man nicht unbedingt ändern muss."

 

2 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading