Transfer-Hammer bahnt sich an Bericht: FC Bayern bereits in Kontakt mit Sané-Berater

Bald beim FC Bayern? Leroy Sané von Manchester City. Foto: imago/Sven Simon

Die Personalie Leroy Sané wird beim FC Bayern immer heißer – einem Medienbericht zufolge sollen die Münchner schon längst mit dem Berater des Nationalspielers in Kontakt stehen. Kommt es zum Transfer-Hammer?

 

München/Manchester - Der FC Bayern soll bereits seit geraumer Zeit mit der Familie von Leroy Sané, die den Star von Manchester City berät, in Kontakt stehen. Das berichtet der "kicker" am Donnerstag. So soll sich der 23-Jährige nur einen Wechsel zum deutschen Rekordmeister vorstellen können.

Die Personalie Sané scheint an der Säbener Straße immer heißer zu werden. Nach Benjamin Pavard (35 Millionen Euro, VfB Stuttgart) und Lucas Hernández (80 Millionen, Atlético Madrid) brauchen die Münchner mindestens noch einen neuen Mann für die Flügel, da die Altstars Franck Ribéry und Arjen Robben den FC Bayern nach dieser Saison verlassen werden.

Sané würde ins Wunschprofil der Münchner passen: Ein junger, äußert talentierter Mann, der zudem noch in der deutschen Nationalmannschaft spielt. Auch wenn City-Trainer Pep Guardiola zuletzt klar machte, Sané halten zu wollen, läuft einiges auf einen Abschied hinaus. Unter dem ehemaligen Bayern-Coach ist der Flügelspieler nur zweite Wahl, muss sich oft mit einem Platz auf der Bank zufriedengeben.

Scheitert Sané-Transfer an der Ablöse?

Der Vertrag des Nationalspielers läuft noch bis 2021, sein Marktwert wird auf rund 100 Millionen Euro geschätzt. Ein möglicher Transfer könnte deshalb durchaus an der Ablösesumme scheitern. Präsident Uli Hoeneß machte zuletzt klar, dass mit dem Kauf von Hernández eine Grenze erreicht wurde, die zumindest in der kommenden Transferphase nicht überschritten werden soll. Sollten sich beide Vereine auf eine Ablöse unter 80 Millionen Euro einigen können, wäre ein Transfer jedoch durchaus vorstellbar.

Borussia Dortmund hat mit den Verpflichtungen von Thorgan Hazard und Julian Brandt in der Offensive vorgelegt – für den FC Bayern gilt es jetzt, nachzuziehen. Mit der Verpflichtung von Sané würden die Bosse ein Signal in Richtung BVB und gesamte Bundesliga setzen.

Lesen Sie auch: So lockt Robert Lewandowski Leroy Sané zum FC Bayern

 

3 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihr Pseudonym sowie weitere Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading