Stimmen zur Bayern-Gala Ancelotti: "Müller war der Schlüssel zum Sieg"

, aktualisiert am 26.02.2017 - 09:25 Uhr
Sonderlob von Bayern-Trainer Carlo Ancelotti: Thomas Müller (links) freut sich mit Torschütze Kingsley Coman über dessen Treffer zum 7:0 gegen den Hamburger SV. Foto: dpa

Der FC Bayern hat mit einem Kantersieg über den Hamburger SV seine Spitzenposition in der Bundesliga gefestigt. Der deutsche Rekordmeister fertigte den vom Abstieg bedrohten HSV mit 8:0 ab. Die Stimmen zum Torfestival.

München - Dreier zum Jubiläum: Der FC Bayern hat den Hamburger SV in Carlo Ancelottis 1000. Pflichtspiel als Trainer mit 8:0 (3:0) aus der Allianz Arena geschossen. Arturo Vidal (17.) und Robert Lewandowski per Doppelpack (24. und 42.) brachten den Rekordmeister schon vor der Pause klar in Führung.

Im zweiten Durchgang legten erneut Lewandowski (54.), mit seinem dritten Dreierpack in der laufenden Saison, David Alaba (56.) und Doppelpacker Kingsley Coman (65. und 69.) nach. Arjen Robben setzte den Schlusspunkt (87.). 75.000 Zuschauer in der ausverkauften Arena sahen einen FC Bayern, der nach dem Führungstreffer so richtig in Fahrt kam und den HSV in die Defensive drängte.

Ancelottis Team zeigte tolle Kombinationen und war vorm Tor kaltschnäuzig. Durch den klaren Sieg führt der FC Bayerndie Bundesliga nach dem 22. Spieltag weiter mit fünf Punkten vor RB Leipzig an.

Die Stimmen zur Bayern-Gala

Carlo Ancelotti (Trainer FC Bayern): "Es war ein perfektes Spiel für uns, wir haben richtig gut gespielt. Ich habe mir eine gute Leistung gewünscht zu meinem 1000. Spiel, aber das habe ich nicht erwartet. Thomas Müller war der beste Spieler auf dem Platz, auch wenn er kein Tor erzielt hat. Müller war der Schlüssel zu diesem Sieg."

Thomas Müller (FC Bayern): "Es hat richtig Spaß gemacht. Irgendwann lief es von selbst. Wenn man bei schönem Wetter und überragender Stimmung im Stadion 8:0 gewinnt, kann man als Verein, als Mannschaft und als Fan hochzufrieden nach Hause fahren Wir haben es erzwungen, die Räume, die da waren, genutzt. Es hat richtig Spaß gemacht, heute zu spielen. Ich war heute deutlich mehr am Spiel beteiligt als in den Spielen zuvor."

Karl-Heinz Rummenigge (FC Bayern): "Die Mannschaft hat das toll gemacht, sie war von Anfang an konzentriert und motiviert. Das war wahrscheinlich die beste Saisonleistung in der Bundesliga und sicher ein Sieg fürs Selbstvertrauen. Thomas Müller hat heute klasse gespielt, es war seine beste Saisonleistung. Ich freue mich, dass Robert Lewandowski drei Tore gemacht hat. Er gehört in die Kategorie Gerd Müller."

Lesen Sie hier: So überrollte der FC Bayern den HSV

Robert Lewandowski (FC Bayern): "Es ist nicht leicht, so viele Tore zu schießen. Wir haben gekämpft. Es freut mich, dass ich mit so großen Stürmern wie Gerd Müller verglichen werde, aber ich schreibe meine eigene Geschichte. Ich will etwas schaffen, was die anderen noch nicht geschafft haben."

Arjen Robben (FC Bayern):" So einen Nachmittag kann man genießen, das kommt nicht oft. Wir wollten dem Trainer einen Sieg bescheren zum 1000. Spiel, und besser hätten wir das nicht schaffen können. Ich erwarte, dass morgen was kommt, dass er morgen einen ausgibt."

Markus Gisdol (Trainer Hamburger SV): "Das schmerzt - und es schmerzt zu Recht. Wir haben ein sehr deutliches Ergebnis zu verkraften, wir waren zu keinem Zeitpunkt ein angemessener Gegner für die Bayern. Wir haben zu ehrfürchtig agiert, der Gegner hat es extrem gut ausgenutzt. So schwer es fällt, wir müssen den Kopf schnell geradeziehen und einen dicken Strich unter dieses Spiel machen."

René Adler (Hamburger SV): "Wir waren heute von Anfang an nicht im Spiel und haben gefühlt keinen Zweikampf in der ersten Halbzeit gewonnen und in der zweiten Hälfte vielleicht zwei. Die Art und Weise tut nicht nur weh, sondern ist unerträglich."

Hier gibt's den Liveticker zum Nachlesen

Mergim Mavraj (Hamburger SV): "Acht Gegentore in der Bundesliga - das ist natürlich eine Blamage, keine Frage." David Alaba (Bayern München): "Der Trainer hat uns gesagt, dass es heute sein tausendstes Spiel ist und etwas ganz Besonderes für ihn. Umso schöner, dass das Spiel so gelaufen ist."

 

19 Kommentare