Sportdirektor beim FC Bayern Kandidaten-Karussell: Reuter wird es wohl nicht

Kennen sich seit Ewigkeiten: Bayern-Präsident Uli Hoeneß und Augsburgs Manager Stefan Reuter (rechts). Foto: firo/Augenklick

Max Eberl? Hansi Flick? Oliver Bierhoff? Jörg Schmadtke? Die Liste der Kandidaten für den Job des Sportdirektors beim FC Bayern reißt nicht ab. Stefan Reuter wird es augenscheinlich nicht.

 

München - Nach der Absage von Topkandidat Philipp Lahm sind die Verantwortlichen des FC Bayern händeringend auf der Suche nach einem neuen Sportdirektor.

Die Liste wird gefühlt stündlich ein Stückchen länger, doch der frühere Bayern-Profi Stefan Reuter (50) soll dabei nie ein Thema gewesen sein. Der Manager des FC Augsburg sei "intern noch nicht diskutiert" worden, vermeldet der Kicker.

Zuvor hatte beriets die Augsburger Allgemeine bei dem Ex-Nationalspieler nachgehakt. Demnach erteilt Reuter sämtlichen Spekulationen über mögliche Karriere-Absichten eine Absage, er stehe für den Sportdirektor-Posten beim FC Bayern nicht zur Verfügung.

Zuletzt hatte die Hamburger Morgenpost auch Oliver Bierhoff (48) ins Gespräch gebracht. Der Teammanager der deutschen Nationalelf lebt am Starnberger See. Was dagegen spricht: Während er sich mit Klubpräsident Uli Hoeneß hervorragend versteht, kommt er mit Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge so gar nicht klar.

 

8 Kommentare