Rekordtransfer des FC Bayern Hernández wird Bayerns 160-Millionen-Euro-Mann

Verstärkung für die Abwehr:Lucas Hernández. Foto: firo/Aug’klick

Die Münchner stehen vor der Verpflichtung des Franzosen. Bekommt er 13 Mio. Gehalt pro Jahr?

 

München - Er wird der teuerste Transfer in der Klubgeschichte des FC Bayern: Lucas Hernández, 23 Jahre alt, französischer Weltmeister und Abwehrass von Atlético Madrid. Wie die AZ bereits vermeldete, ist Hernández der Wunschspieler der Vereinsspitze für die weitere Verjüngung in der Verteidigung. Die festgeschriebene Ablöse von circa 85 Millionen Euro wird intern als nicht zu hoch angesehen.

Laut " France Football" haben sich Hernández und die Bayern nun auch auf einen Vertrag geeinigt. Der Neuzugang soll einen Kontrakt über sechs Jahre bis 2025 unterschreiben und 13 Millionen Euro per annum kassieren. Insgesamt hat der Deal ein Volumen von 160 Millionen Euro.

Hummels oder Boateng - wer verlässt den FC Bayern?

"Das ist ein interessanter Spieler, der sehr gut in das Profil reinpassen würde", sagte Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge kürzlich in der AZ: "Er spielt bei Atlético in der Innenverteidigung, in der französischen Nationalmannschaft Linksverteidiger. Er deckt also zwei Positionen ab."

Zur neuen Saison verstärkt auch Hernández’ Weltmeister-Kollege Benjamin Pavard (22) die Bayern-Abwehr. Mats Hummels oder Jérôme Boateng werden den Klub deshalb wohl verlassen.

 

12 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading