Bayern-Star Joshua Kimmich und seine Lina werden Eltern

Joshua Kimmich vom FC Bayern und seine Freundin Lina bekommen ein Baby! Es ist das erste Kind der beiden. 
| Maximilian Koch
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Joshua Kimmich und seine Lina auf dem Oktoberfest.
sampics/Augenklick Joshua Kimmich und seine Lina auf dem Oktoberfest.

München – Ein Baby im Hause Kimmich ist auf dem Weg! Wie die AZ am Dienstag exklusiv erfuhr, werden Bayern-Star Joshua Kimmich (24) und Freundin Lina Meyer (27) zum ersten Mal Eltern.

Das Paar lernte sich 2013 in Leipzig kennen. Kimmich spielte bei RB, Lina studierte Jura und arbeitete nebenbei im Fanshop des Klubs. Nachdem Kimmich 2015 zum FC Bayern gewechselt war, führten die beiden zunächst eine Fernbeziehung. Kimmich wohnte in München zusammen mit seiner Schwester.

Joshua Kimmich und Lina: sportbegeistertes Dream Team

2017 zog Lina dann nach München, sie verfolgt jedes Bayern-Heimspiel auf der Tribüne. Bald dann mit Babybauch! Abgesehen von ihren Besuchen in der Münchner Arena, hält sich Lina öffentlich zurück, überlässt ihrem Mann die große Bühne.

Ausnahme: Die Meisterfeier im Mai 2018, als Lina im roten Kleid und mit einem auffälligen BMX-Rad angefahren kam. Die werdende Mutter ist Tattoo-Fan, man sah sie mit Kimmich auch schon bei Spielen der Bayern-Basketballer.

Für Joshua Kimmich ist das Baby der nächste erfreuliche Schritt seiner persönlichen Entwicklung. Im Klub und in der deutschen Nationalmannschaft ist der Schwabe bereits zum Führungsspieler aufgestiegen.

Lesen Sie hier: Joshua Kimmichs Freundin - Lina Meyer, die Frau an seiner Seite

Kimmich wird Papa! Diese Bayern-Spieler haben Kinder

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren