Nur 2:2 gegen Hertha FC Bayern Einzelkritik: Schwachstelle Innenverteidigung - Note 5 für Süle und Pavard

Wackelig und fehleranfällig: Süle (2.v.r.) und Pavard (m.) hatten nicht ihren besten Tag gegen Hertha. Foto: imago/Jan Huebner

Der FC Bayern verpasst den Sieg im ersten Saisonspiel gegen Hertha BSC Berlin. Die Münchner Innenverteidigung enttäuscht komplett - die Noten für die Spieler in der Einzelkritik. 

 

München - Fehlstart für den FC Bayern in der Bundesliga: Der Meister kam gegen Hertha BSC am Freitagabend nicht über ein 2:2 hinaus. Welche Spieler enttäuschten – und wer ordentlich spielte: Die Einzelkritik der AZ.

MANUEL NEUER, NOTE 3: Packte in der Anfangsphase sicher nach einem Ibisevic-Schuss zu (9.). Später machtlos – sowohl beim 1:1 von Lukebakio (36.), weil Ibisevic entscheidend abfälschte, als auch bei Grujics 1:2 (39.) nach einem Solo.

JOSHUA KIMMICH, NOTE 3: Im Spiel nach vorne sehr engagiert, unterstützte Vordermann Gnabry. Defensiv allerdings auch nicht immer auf der Höhe. Trieb nach dem Rückstand unermüdlich an, riss das Spiel an sich.

Süle und Pavard: Keine Sicherheit

NIKLAS SÜLE, NOTE 5: Bei den Gegentreffern sah der Abwehrboss wie Nebenmann Pavard sehr schlecht aus. Süle strahlte keine Sicherheit aus, er wirkte an diesem Abend auch gedanklich zu langsam.

BENJAMIN PAVARD, NOTE 5: Kein schönes Bundesliga-Debüt im Bayern-Dress. Der Franzose krachte vor dem 1:2 mit Torschütze Grujic zusammen, die Beule wird wohl nächste Woche noch zu sehen sein. Konnte der wackligen Abwehr nicht die nötige Stabilität verleihen.

DAVID ALABA, NOTE 4: An einigen Angriffen der Münchner beteiligt, Alabas Pässe sorgten für eine Beschleunigung des Spiels. Ließ nach guten Szenen zu Beginn aber immer mehr nach.

THIAGO, NOTE 4: Gab einen ersten Warnschuss aufs Hertha-Tor ab (3.), Keeper Jarstein parierte den Versuch. Der Spanier ordnete die Partie für Bayern, bei den Berliner Kontern war er allerdings nicht im Bilde.

Tolisso und Müller mit Luft nach oben

CORENTIN TOLISSO, NOTE 4: Der Franzose braucht nach langer Verletzungspause noch bis zur Bestform. Machte das Spiel oft langsam, agierte nicht präzise genug. Immerhin: Leichte Steigerung in der zweiten Halbzeit. Sein Schuss aus guter Position ging links am Tor vorbei (72.).

THOMAS MÜLLER, NOTE 4: Sein Schuss flog links daneben (7.). Abgesehen davon hatte Müller wenig Glück bei seinen Aktionen. Das Bemühen war ihm wie immer nicht abzusprechen. Sah nach Foul an Esswein die gelbe Karte (71.).

Bayerns Offensivabteilung stark aber mit Pech

SERGE GNABRY, NOTE 2: In der Anfangsphase unheimlich stark, vernaschte die Hertha-Defensive und glänzte als Vorbereiter. Hielt das Niveau. Zwang Jarstein per Distanzschuss zu einer Glanztat (56.). Schoss noch drüber (85.).

KINGSLEY COMAN, NOTE 3: Probierte es immer wieder mit Dribblings, wurde oft gefoult. Auch kurz vor der Halbzeit, als er nach einem Schubser von Stark Elfmeter haben wollte. Vergab eine Riesenchance vor Jarstein (62.).

ROBERT LEWANDOWSKI, NOTE 2: Tolles Tor zur Führung, nach Gnabry-Pass grätschte der Stürmer den Ball mit links über die Linie (24.). Es war Lewandowski fünfter Treffer nacheinander zum Bundesliga-Start – neuer Rekord! Erzielte per Foulelfmeter auch das 2:2 (60.).

RENATO SANCHES und ALPHONSO DAVIES: kamen zu spät für eine Bewertung.

Lesen Sie hier: Bestätigt - Coutinho und FC Bayern einigen sich auf Wechsel!

 

25 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading