Nach Brazzos Transfer-Ansage Paulo Dybala: Ist er der "internationale Star" für den FC Bayern?

Paulo Dybala hat bei Juventus Turin noch einen Vertrag bis Sommer 2022. Foto: Fabio Ferrari/Lapresse via ZUMA Press/dpa

Einem Bericht zufolge soll der FC Bayern derzeit ein Angebot für Juventus-Spieler Paulo Dybala vorbereiten. Der Angreifer könnte der "internationale Topstar" sein, von dem Sportdirektor Hasan Salihamidzic zuletzt gesprochen hat.

 

München - Leroy Sané, Timo Werner und Kai Havertz sind derzeit die drei Offensiv-Spieler, die besonders häufig mit einem möglichen Wechsel zum FC Bayern in Verbindung gebracht werden. Nun kommt ein weiterer Spieler hinzu: Paulo Dybala von Juventus Turin.

Wie die italienische "Tuttosport" berichtet, sollen die Münchner am 26-Jährigen interessiert sein. Mehr noch: Der deutsche Rekordmeister soll dem Bericht nach derzeit sogar ein Angebot für Dybala vorbereiten!

Der Juve-Spieler könnte möglicherweise der Star-Einkauf sein, den Sportdirektor Hasan Salihamidzic zuletzt in der "Welt am Sonntag" angekündigt hatte. "Wir wollen uns mit einem Toptalent aus Europa verstärken und auch einen internationalen Star nach München bringen, der die Qualität unserer Mannschaft hebt und der Mannschaft hilft, unseren Zuschauern ergebnisstarken und attraktiven Fußball zu bieten", sagte der 43-Jährige dabei.

Rummenigge gilt als Dybala-Fan

Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge gilt als großer Fans des Argentiniers, bereits in der Vergangenheit gab es auch deshalb immer wieder Gerüchte um eine Verpflichtung. Bereits 2018 war Dybala ein Thema bei Bayern, damals sagte der Spieler selbst aber sämtlichen Interessenten ab: "Ich bin total happy, für Juventus zu spielen. Wir haben große Ziele, und darauf konzentriere ich mich. (...) Der Transfermarkt ist überhaupt kein Thema für mich."

Dem neuesten Bericht nach soll Juventus Turin derzeit zwar kein Interesse daran haben, Dybala ziehen zu lassen. Im Zuge der Corona-Krise könnte sich das jedoch ändern, wenn die "Alte Dame" auf Transfererlöse angewiesen sein sollte.

Dybala: Mehr hängende Spitze als Flügel

Ein Dybala-Verkauf würde wohl reichlich Geld bringen: Laut "transfermarkt.de" hat der Offensivmann aktuell einen Marktwert von 72 Millionen Euro, sein Vertrag in Turin läuft noch bis Sommer 2022. Ein Transfer von Dybala dürfte sich also in ähnlichen Regionen bewegen wie ein Sané-Deal. Hier ist aktuell eine Ablösesumme zwischen 80 und 100 Millionen Euro im Gespräch. Wobei die Ablösesummen wegen der Corona-Krise freilich noch sinken könnten.

Dybala kann zwar auch auf dem rechten Flügel spielen, seine Hauptposition ist jedoch die hängende Spitze. Eine Position, auf der die Bayern dank Thomas Müller nicht zwingend dringenden Handlungsbedarf haben. Sie wollen im Sommer einen weiteren Flügelspieler, das ist klar – fraglich ist, ob Dybala den Bossen für diese Anforderung ausreichen wird.

Lesen Sie auch: Neue Stars - Salihamidzic muss es besser machen als Hoeneß

 

7 Kommentare