Königstransfer endlich angekommen Leroy Sanés Ankunft beim FC Bayern: Erster Tag mit Schnitzern

Leroy Sané bei seiner Ankunft an der Säbener Straße. Foto: Matthias Balk/dpa

Nationalspieler Leroy Sané von Manchester City absolviert beim FC Bayern seine Medizinchecks, der 24-Jährige unterschreibt einen Vertrag bis 2025. Es ist auch der Königstransfer von Sportvorstand Salihamidzic.

 

München - Der FC Bayern hat seinen Königstransfer mit Leroy Sané unter Dach und Fach gebracht – im wahrsten Sinne des Wortes, auch des Vornamens. Denn Leroy geht zurück auf den französischen Ausdruck "roi" für König.

Arabische Bayern-Homepage gibt Wechsel bekannt

Leroy Sané ist seit Donnerstag ein Bayer, er hat an der Säbener Straße einen Vertrag bis 2025 unterschrieben. Doch es war ein Start mit Schnitzern. Denn um 20.40 Uhr meldete die offizielle arabische Bayern-Homepage den Deal als perfekt, zeigte zahlreiche Fotos – vom Medizincheck, bei Sanés Vertragsunterschrift, den Star neben der Klubführung und mit stolzem Blick im Bayern-Trikot.

Kurze Zeit später wurden die Beiträge wieder gelöscht. Erst am Freitag soll der Transfer offiziell bekannt gegeben werden. Die Spieler-Präsentation verzögert sich jedoch um einige Wochen, da Sané erstmal in den Urlaubt geht.

Eine der wohl schwierigsten und langwierigsten Verpflichtungen ist fixiert, die Bayern-Bosse werden sich nach der Unterzeichnung der Arbeitspapiere wohl ein Gläschen genehmigt haben. Allererste Sané! Prost dem König! Ein Hoch auf das Verhandlungsgeschick – und das Schicksal. Denn: Der 24-jährige Nationalspieler (21 Länderspiele, fünf Tore) ist wahrlich kein Schnäppchen, dennoch höchstens halb so teuer im Vergleich zum Vorjahr, als noch von etwa 100 bis sogar 120 Millionen Euro Ablöse an Manchester City die Rede war.

Sanés erster Bayern-Tag begann um 7.35 Uhr

Doch der Kreuzbandriss von Sané, erlitten am 4. August 2019, verhinderte damals den Transfer. Nun soll der ehemalige Schalker nur noch knapp 50 Millionen Euro Ablöse gekostet haben, die üblichen Nebengeräusche bei solch einem Mega-Deal nicht eingerechnet. Zum Vergleich: Für Abwehrspieler Lucas Hernández bezahlten die Bayern vergangenen Sommer 80 Millionen.

Sanés erster vollständiger Tag in der neuen Heimat begann sehr früh. Am Donnerstag ab 7.35 Uhr erfolgte Teil zwei des Medizinchecks (kardiologische und internistische Untersuchung) im Krankenhaus Barmherzige Brüder. Bereits am späten Mittwochabend war der Neuzugang, der mit einem Privatjet aus London kommend auf dem Flugplatz Oberpfaffenhofen gelandet war, an der Säbener Straße von Bayern-Arzt Dr. Jochen Hahne orthopädisch untersucht worden. Erst um Mitternacht war Sané zurück im Hotel "Vier Jahreszeiten" auf der Maximilianstraße.

Nach der Untersuchung Teil zwei wurde Sané kurz vor 11 Uhr von Bayern-Betreuer Johannes Mösmang, der sich stets um Neuverpflichtungen kümmert, am Trainingsgelände vorgefahren. Nun fand das "Meet & Greet" mit den Bossen statt, mit Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge (64), Vorstand Oliver Kahn (51) und Neu-Vorstand Hasan Salihamidzic, der über ein Jahr standhaft und unbeirrt am Sané-Transfer gearbeitet hatte.

Der FC Bayern verpflichtet einen eigenwilligen König

Kurz vor 14 Uhr verließ Sané, chauffiert von einem seiner Berater, die Säbener Straße. Bei der Fortführung der wegen der Corona-Pandemie unterbrochenen Champions-League-Saison (am 7./8. August steigt das Rückspiel gegen den FC Chelsea) wird Sané nicht einsatzberechtigt sein. Erst am 22. Juni hatte er beim 5:0 von Manchester City in der Premier League gegen Burnley ein Zwölf-Minuten-Comeback gegeben.

Er soll ein auf ihn persönlich zugeschnittenes Rehaprogramm fortsetzen und dann nach dem Trainingsauftakt (rund um den 18. Juli nach einem zwölftägigen Urlaub im Anschluss an das Pokalfinale diesen Samstag gegen Bayer Leverkusen) mit der Mannschaft loslegen. Im Trikot mit der Nummer "10", das Philippe Coutinho nach Ende seiner Leihe abgeben wird.

Mit Sané verpflichten die Bayern einen eigenwilligen König. Spielwitz, Esprit und Genialität zeichnen den Sohn des einstigen Bundesliga-Profis Souleymane "Samy" Sané, der in Nürnberg und Wattenscheid kickte, auf dem Rasen aus.

Stiltechnisch kann es Sané mit Effenberg aufnehmen

Extrovertiert zeigt sich der im Bochumer Stadtteil Wattenscheid geborene Linksfuß auch außerhalb des Platzes. Sanés Rücken ist ein Tattoo-Kunstwerk, das ihn selbst beim Torjubel im Nationaltrikot zeigt, ins Auge stechen dazu die Ziffern "44886", die Postleitzahl seines Geburtsortes. Klamottentechnisch kann es Sané mit (dem jungen) Stefan Effenberg aufnehmen, bei der Nationalelf erschien er einmal als "Eisbär" – in einer bunt bemalten Designer-Jacke, schlappe 25.000 Euro günstig. Wer’s mag.

Sein größter Schatz ist Freundin Candice Brook, ein US-Model, mit der Sané eine kleine Königin gezeugt hat: Rio Stella wird im September zwei und feiert in München Geburtstag.

Lesen Sie auch: Sané im Anflug - Der FC Bayern hat ein neues Trio Infernale

7 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading