In Kleingruppen auf dem Platz Zurück an der Säbener Straße: Bilder von Bayerns Corona-Training

, aktualisiert am 06.04.2020 - 20:10 Uhr
Die Bayern trainieren ab sofort in Kleingruppen an der Säbener Straße. Klicken Sie sich durch die Bilder vom ersten Corona-Training. Foto: Matthias Balk/dpa

Am Montag hat der FC Bayern seinen Trainingsbetrieb an der Säbener Straße wieder aufgenommen. Nach mehreren Wochen im Cyber-Training durften die Stars endlich wieder auf dem Rasen schwitzen. Die Bilder von der ersten Corona-Einheit.

 

München - Strahlend blauer Himmel, Sonnenschein und rund 18 Grad: Bei perfekten Bedingungen hat der FC Bayern am Montagvormittag wieder seinen Trainingsbetrieb an der Säbener Straße aufgenommen. Nach etlichen Cyber-Training-Einheiten in den eigenen vier Wänden durften die Bayern-Stars also wieder auf die Trainingsplätze auf dem Vereinsgelände.

In Zeiten von Corona herrschen für das Training strenge Vorschriften: Die Spieler müssen ihre Einheiten in Kleingruppen abhalten – zwischen vier und fünf Personen, größer darf eine solche Gruppe nicht sein. Die verschiedenen Grüppchen verteilen sich dann auf die etlichen Plätze. Zudem wird nach der Einheit zu Hause gegessen und geduscht.

Lewandowski trainiert nach überstandener Verletzung

Nach seiner Knieverletzung aus dem Champions-League-Spiel beim FC Chelsea im Februar gab auch Torjäger Robert Lewandowski ein Comeback auf dem Platz und machte die Einheiten regulär mit. Verteidiger Niklas Süle, der in der Reha nach einem Kreuzbandriss ist, trainierte ebenso mit dem Ball, wenn auch dosierter als seine Teamkollegen.

Nach einem Aufwärmprogramm standen Lauf- und Torschussübungen sowie Techniktraining auf dem Programm. "Alles Elemente, bei denen der notwendige Mindestabstand gut eingehalten werden kann", teilte der FC Bayern nach der Einheit mit.

"Es war schon ein sehr ungewohntes Gefühl, heute in Kleingruppen ein Training abzuhalten. Aber es war auch schön, die Jungs mal wieder live zu sehen", sagte Kapitän Manuel Neuer, "ich möchte mich auch beim Verein und allen Helfern bedanken, dass wir in diesen schwierigen Zeiten die Gelegenheit bekommen, wieder fußballspezifischere Trainingseinheiten auf dem Platz zu absolvieren."

Corentin Tolisso verletzt sich im Training

Einen Schockmoment soll es wohl auch in der ersten Corona-Einheit gegeben haben. Laut "Sky" soll sich Mittelfeldspieler Corentin Tolisso ohne Fremdeinwirkung am Knöchel verletzt haben. Details dazu hat der FC Bayern allerdings noch nicht bekannt gegeben.

Bayern-Training ohne Fans

Auf Zuschauer müssen Spieler und Trainer Hansi Flick freilich auch weiterhin verzichten. Noch immer herrschen wegen der Pandemie strenge Ausgangsbeschränkungen. "Das Training findet selbstverständlich unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt", teilte der Rekordmeister am Sonntagabend mit. "Damit die Ausbreitung der Corona-Pandemie weiter verlangsamt werden kann, bittet der FC Bayern seine Fans, auch weiterhin den Anweisungen der Behörden zu folgen und daher auch bitte nicht ans Trainingsgelände des FC Bayern zu kommen."

Allen Widrigkeiten zum Trotz: Die Spieler dürften froh gewesen sein, endlich wieder Rasen unter den Füßen zu spüren. Thomas Müller hatte bereits vor einigen Tagen nagedeutet, wie sehr er das "normale" Training und die Einheiten mit Ball vermisse. Jetzt kehren die Profis zumindest ein kleines Stück zur Normalität zurück.

Klicken Sie sich in der Galerie durch die Bilder der ersten Corona-Einheit.

Lesen Sie auch: Flicks Macht beim FC Bayern ist größer geworden

 

3 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading