"Ich lebe den Moment" Coutinho exklusiv: Das sagt der Star des FC Bayern über seine Zukunft

Träumt davon, mit dem FC Bayern den Henkelpott zu gewinnen: der vom FC Barcelona ausgeliehene Philippe Coutinho. Foto: Peter Schatz/imago

Bayern-Star Philippe Coutinho spricht exklusiv in der AZ über sein großes Saison-Ziel, seine Zukunft beim FC Bayern und Trainer Hansi Flick.

 

Doha - Seit den Tagen von Doha weiß man eines ganz sicher: Philippe Coutinho (27) hat viele Talente. Mit dem Ball kann er fast alles, aber als Sänger gehört er definitiv nicht zur Weltspitze. Beim Mannschaftsabend des FC Bayern trug der Sommer-Neuzugang sein Einstandslied vor, den Ohrwurm "Ai se eu te pego!" von Michel Teló. Ein bisschen zurückhaltend, ein bisschen schief – oder wie es Teamkollege David Alaba (27) kommentierte: "Brav."

Wenn Alaba allerdings über den Fußballer Coutinho spricht, gerät er schnell ins Schwärmen: "Es macht sehr viel Spaß, wenn man Philippe auf dem Platz sieht. Was er mit dem Ball macht, ist wirklich atemberaubend", sagte der Österreicher: "Er kann eine sehr wichtige Rolle spielen. Wir sind alle sehr froh, dass er bei uns ist."

Philippe Coutinhos Zukunft beim FC Bayern

Bis zum Sommer ist Coutinho das ganz sicher noch, dann hat Bayern eine Kaufoption in Höhe von 120 Millionen Euro, um den Brasilianer fest vom FC Barcelona zu verpflichten. Ob das passieren wird? Unklar. Als Spielmacher-Juwel hat Bayern auch Leverkusens Kai Havertz (20) im Blick.

Coutinho nahm sich in Doha Zeit, um mit der AZ über seine Zukunft und die Ziele in dieser Rückrunde zu sprechen. "Was im Sommer passiert, kann ich jetzt nicht sagen. Alles ist offen", erklärte er. "Ich lebe den Moment und möchte mit dem FC Bayern viel erreichen in der Rückrunde. Dafür haben wir hart gearbeitet, dreimal am Tag war Training."

Mit seiner feinen Technik, seiner Übersicht fiel Coutinho in den anstrengenden Einheiten ein ums andere Mal positiv auf. Besonders mit Thiago (28) und Joshua Kimmich (24) hatte er viel Kontakt, die Stars pushten sich gegenseitig. Gegen Ende der Trainingswoche wirkte Coutinho wie viele seiner Kollegen erschöpft, leistete sich einfache Fehler.

Champions League: Coutinhos Saison-Ziele

Für die kommenden Aufgaben in der Bundesliga, im Pokal und in der Champions League hat sich der Ballkünstler nun eine Menge vorgenommen. "Es ist ab dem Achtelfinale egal, wer als Favorit in die Spiele geht", sagte er über das Königsklassen-Duell mit dem FC Chelsea (25. Februar und 18. März): "Das Niveau ist sehr hoch, die Spiele sind eng und kompliziert. Wir wollen unser Bestes geben, die nächste Runde überstehen und am Ende die Champions League natürlich auch gewinnen. Ich denke, wir haben die Qualität dazu im Kader." Selbstbewusste Worte des Offensivmanns, dem der Titel in der Champions League noch fehlt.

Dafür muss sich Coutinho aber auch selbst steigern. In der Hinrunde erzielte er zwar sieben Tore und bereitete sieben weitere vor, er agierte aber nicht konstant auf Topniveau. Das soll sich ändern – auch dank der Hilfe von Hansi Flick, den Coutinho sehr schätzt. "Hansi Flick ist ein sehr guter Trainer. Er ist sehr offen, spricht viel mit uns Spielern", sagte Coutinho weiter gegenüber der AZ: "Flick trägt seinen Teil dazu bei, dass wir so eine gute Stimmung haben. Und wenn man Spaß hat, ist es viel leichter, seinen Job zu erledigen – im Training und in den Spielen."

Spieler loben Hansi Flick

Die Atmosphäre im Team sei "richtig gut", die Qualität im Training hoch: "Jeder Spieler arbeitet für eine erfolgreiche Rückrunde." Deshalb kann sich Coutinho auch vorstellen, länger mit Flick zusammenzuarbeiten, wie er sagte: "Flick macht seine Sache wirklich hervorragend. Er hat das Potenzial, noch länger Bayern-Trainer zu sein, auch über den Sommer hinaus. Wirklich jeder Spieler von uns ist glücklich mit ihm, also warum nicht? Aber diese Entscheidung trifft selbstverständlich die Klubspitze."

Coutinho ist nicht der erste Bayern-Star, der sich klar für Flick ausspricht, vom Coach begeistert ist. Manuel Neuer, Thomas Müller, David Alaba und Kimmich taten es ihm in Doha gleich. "Beim Zusammenspiel haben wir ihn noch nicht genug integriert. Das ist immer eine gegenseitige Sache", sagte Flick auf dem Rückflug aus Doha über Coutinho. In der Vorbereitung hat er aber Fortschritte beobachtet. Der Brasilianer werde nun "diesen Schritt machen und hoffentlich gegen Hertha zeigen, was für eine Klasse er hat".

Kimmich würde übrigens gern noch länger mit Coutinho zusammenspielen, das hört man heraus. "Er ist natürlich ein Zocker. Man merkt, dass er Bock auf Fußball hat, dass er sehr trickreich ist, variabel im Eins-gegen-Eins", sagte Kimmich im AZ-Gespräch: "Er sucht selbst den Abschluss, hat aber immer wieder auch den Blick für den Mitspieler. Er ist ein Kombinationsspieler, der auf engem Raum versucht, mal einen Doppelpass zu spielen. So hilft er uns weiter." Viel Lob für den Mann, der so viele Talente hat – nur eben nicht als Sänger.

Lesen Sie hier: Winter-Transfers? Hansi Flick bleibt bei seiner Meinung

Lesen Sie hier: Hansi Flick will Nübels Einsatz-Klausel nicht kommentieren

 

2 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading