"#KovacOut" auf Twitter Nach Testspiel-Niederlage: Bayern-Fans kritisieren Kovac

, aktualisiert am 18.07.2019 - 09:08 Uhr
Hat bei den Fans nicht den leichtesten Stand: Bayern-Trainer Niko Kovac. Foto: imago/ZUMA Presse

Erste Testspiel-Niederlage für den FC Bayern in den USA. Die Münchner haben am Mittwochabend (Ortszeit) mit 1:2 gegen den FC Arsenal verloren. Auf Twitter forderten viele Fans den Rauswurf von Trainer Niko Kovac.

 

Los Angeles - Die neue Saison ist gerade mal ein Testspiel alt, da entbrannte schon die erste Trainer-Diskussion auf Twitter. Viele Bayern-Fans forderten nach der knappen 1:2-Niederlage gegen den FC Arsenal in den USA bereits den Rauswurf von Niko Kovac.

Unter dem Bayern-Post mit dem Endergebnis sammelten sich innerhalb kürzester Zeit unzählige "#KovacOut"-Kommentare der User.

Nicht alle Anhänger motzen gegen Kovac

Doch viele Anhänger unterstützten den Bayern-Coach auch. Immerhin handelte es sich bei der Partie lediglich um ein Testspiel – noch dazu ein Testspiel, in dem auch viele Spieler der A-Jugend zum Einsatz gekommen sind. "Kommt jetzt nicht mit #KovacOut. Es ist 'nur' ein Testspiel. Und Kovac hat euch 2 Titel geholt...was wollt ihr noch mehr? 3 in der ersten Bayern Saison?", schreibt ein Twitter-Nutzer beispielsweise.

Die Unruhe beim FC Bayern geht also weiter, dabei hatte der kroatische Coach noch im Vorfeld erklärt, dass die Ergebnisse der Testspiele in den USA zweitrangig seien.

Das Gleiche stellte Kovac auch nach der Partie nochmals klar: "Beim Stand der Vorbereitung kann man sehr zufrieden sein, mit dem was beide Mannschaften gezeigt haben. Die Zuschauer sind auf ihre Kosten gekommen", sagte Kovac der Trainer. "Das Ergebnis ist sicherlich zweitrangig." Offensichtlich sahen das jedoch einige Bayern-Fans anders.

FC Bayern verliert gegen Arsenal

Das Spiel gegen Arsenal war der erste Test für den FC Bayern auf der USA-Reise. Die Entscheidung gab es erst sehr spät – Arsenal-Angreifer Eddie Nketiah erzielte das Siegtor für die "Gunners" in der 88. Spielminute.

Torjäger Robert Lewandowski hatte mit einem Kopfballtreffer (71.) zuvor das 0:1 durch ein Eigentor von Nachwuchsakteur Louis Poznanski ausgeglichen. Der 18-Jährige lenkte einen Schuss des ehemaligen Dortmunders Pierre-Emerick Aubameyang unglücklich ins eigene Tor (49.).

Bei idealen äußeren Bedingungen wurden die 26.704 Zuschauer im Stadion des MLS-Clubs Los Angeles Galaxy gut unterhalten. Viel Tempo war im Spiel, beide Mannschaften erspielten sich etliche Torchancen. Das sah auch Kovac so, der auf der Pressekonferenz nach der Partie von einem "kurzweiligen Spiel" mit "sehr viel Dynamik und Schnelligkeit" sprach.

Kovac lässt zahlreiche Youngster spielen

Kovac setzte in beiden Hälften verschiedene Teams ein. Angesichts des noch zu dünn besetzten Profikaders kamen sechs Nachwuchsakteure zum Einsatz. Die Neuzugänge Benjamin Pavard und Fiete Arp debütierten ebenso. Die Abwehr um Weltmeister Pavard und Niklas Süle wackelte nach der Pause phasenweise und zeigte nicht die nötige Stabilität. 

Im torlosen ersten Durchgang scheiterte Thomas Müller bei der besten Bayern-Chance am stark reagierenden Ex-Leverkusener Bernd Leno im Arsenal-Tor (32.). Auf der Gegenseite konnte sich auch Manuel Neuer auszeichnen, als er einen Schuss des ehemaligen DFB-Kollegen Mesut Özil aus spitzem Winkel glänzend abwehren konnte (38.).

#KovacOut nach Pokalsieg gegen Heidenheim

Es ist nicht das erste Mal, dass Kovac nach einem Spiel des FC Bayern auf Twitter angezählt wird. Nach dem knappen 5:4-Sieg im DFB-Pokal gegen den 1. FC Heidenheim in der vergangenen Saison forderten ebenfalls viele Anhänger den Rauswurf des Kroaten.

Auf ihrem USA-Trip treffen die Bayern noch auf Real Madrid und den AC Mailand – zwischen den PR- und Marketing-Terminen hat Kovac jedoch nur wenig Zeit, um neue Abläufe mit seiner Mannschaft einzustudieren.

Aktuelle Infos aus den USA gibt's hier im AZ-Newsblog

Lesen Sie hier: Einzelkritik - Offensiv-Trio überzeugt bei Testspiel

Lesen Sie auch: Koa Revolution! Kovac will eine Taktik nicht ändern

 

21 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading