FC Bayern und seine Ex-Profis Salihamidzic, Scholl & Co.: Rückkehr zur Bayern-DNA

, aktualisiert am 19.04.2018 - 12:36 Uhr
Beim FC Bayern haben Ex-Profis einen besonders hohen Stellenwert: Hier ein Überblick über ehemalige Spieler und Trainer, die die FCB-DNA verkörpern. Foto: firo/Augenklick

Vom dringend notwendigen Stallgeruch ist gerne mal die Rede, manche sprechen von der unabdingbaren DNA des FC Bayern, für kritische Beobachter funktionieren da ganz einfach alte Seilschaften. So bindet der deutsche Rekordmeister seine Ex-Profis ein.

 

München - Die Helden der Vergangenheit sind beim FC Bayern auch heute noch Garanten für Titel und Trophäen. Giovane Elber, Bixente Lizarazu und Hasan Salihamidzic fungieren bzw. fungierten seit 2017 als Markenbotschafter des FC Bayern. Die drei Champions-League-Sieger von 2001 sollen den Klub "weltweit repräsentieren und mithelfen, die Marke FC Bayern im In- und Ausland weiter auszubauen und zu stärken".

"Brazzo" ist inzwischen als Sportdirektor in Amt und Würden, weil die FCB-Bosse Uli Hoeneß und Karl-Heinz Rummenigge - selbst einst erfolgreiche (National-)Spieler in Diensten des deutschen Rekordmeisters - vermehrt darauf achten, Persönlichkeiten "mit Stallgeruch" in verantwortliche Positionen im Klub zu hieven.

Und jetzt dieser Domino-Effekt: Der Klub macht im Sommer mit Niko Kovac einen ehemaligen Profi zum Trainer, verpflichtet ihn von Eintracht Frankfurt. Und als Co-Trainer stößt mit ihm sein Bruder Robert zum Verein - die beiden spielten mit Salihamidzic sogar schon zusammen.

Das scheint ein Trend zu sein beim FC Bayern: Klar ist, Miroslav Klose soll demnächst die U17 trainieren, und Mehmet Scholl - er war schon einmal als Trainer bei den Bayern - ist auch im Gespräch. Die beiden spielten auch schon Seite und Seite in der deutschen Nationalmannschaft.

In der Bildergalerie sehen Sie die Spieler, die damals wie heute die FC-Bayern-DNA verkörpern.

 

2 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihr Pseudonym sowie weitere Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading