Erstaunliche Worte des 1860-Investors Hasan Ismaik will "sportlichen Erfolg über alles andere stellen"

Es sind ungewohnte Worte, die Hasan Ismaik vor dem Saisonfinale auf Facebook schrieb. Foto: Tobias Hase/dpa

Löwen-Investor Hasan Ismaik wendet sich mit einer emotionalen Botschaft an die Fans des TSV 1860 und beschwört vor dem Saisonfinale den Zusammenhalt. "Meine Kollegen der Vereinsseite und ich werden 1860 schützen"

 

München - Hasan Ismaik gilt als sprunghafter Mann. In der Vergangenheit ließ der Investor des TSV 1860 nicht selten seinem Zorn über Verfehlungen der Funktionäre des TSV 1860 seinen freien Lauf. Oftmals forderte der Jordanier öffentlich Rücktritte diverser Amtsträger wie Präsident Robert Reisinger oder Ex-Geschäftsführer Michael Scharold. Die neuste, emotionale Botschaft Ismaiks liest sich gänzlich anders.

Hasan Ismaik mit versöhnlicher Botschaft

Der Hauptgesellschafter der Sechzger richtet sich vor dem Saisonfinish am Samstag gegen den FC Ingolstadt (14 Uhr, im AZ-Liveticker) mit einer versöhnlichen Nachricht an die Fans der Sechzger. "Liebe Löwen, Günther Gorenzel hat heute die richtigen Worte gefunden, als er sagte, wir seien jetzt schon alle Gewinner", schrieb Ismaik am Freitagabend und verwies damit auf Gorenzels Statement bei der Pressekonferenz: "Verein, Sponsoren, Trainer, Mannschaft, die Geschäftsstelle, ehrenamtliche Mitarbeiter und Fans."

Sechzigs Geldgeber glaube auch noch daran, dass der TSV vielleicht doch noch in die Aufstiegsrelegation gegen den 1. FC Nürnberg (7. und 11. Juli) einziehen könne. "Am Samstag könnten wir diese tolle Saison noch vergolden, in dem wir noch auf den Relegationsplatz springen." Ismaik habe selbst "immer wieder betont", dass man bei 1860 "den Glauben nicht verlieren" dürfe: "an uns, aber auch an diese wunderbare Fußballmarke 1860 München."

Ismaik lobt Sascha Mölders

Nun stehe 1860 dicht davor, "etwas zu erreichen, woran wir bei Saisonbeginn niemals gedacht hatten." Einen Spieler stellt Ismaik dabei exemplarisch heraus: Sascha Mölders. "Er steht für diesen Willen, der uns alle verbindet", schreibt Ismaik über Sechzigs besten Torjäger, der noch zum Topscorer der Dritten Liga werden könnte. Die starke sportliche Entwicklung unter Trainer Michael Köllner hat es ihm angetan.

Überraschend: Ismaik scheint auch auf vereinspolitischer Ebene den Schulterschluss zu suchen: "Wenn wir in Zukunft die Kräfte bündeln, und das habe ich schon des Öfteren gesagt, kann uns keiner stoppen." Es sei "die Zeit gekommen, um endlich wieder den sportlichen Erfolg über alles andere zu stellen." Ismaiks Appell: "Lasst uns gemeinsam beginnen!"

Ismaiks Versprechen zum Schutz des TSV 1860

In manch anderen Vereinen ist dies Grundvoraussetzung, bei Sechzigs immer wieder zerstrittenen Gesellschaftern in der Vergangenheit eher Ausnahme denn Regel. Doch dies solle sich schnellstmöglich ändern und habe sich bereits in den vergangenen, schwierigen Monaten gezeigt: "Die Coronakrise hat uns alle in den letzten Monaten zusammengeschweißt." 

Aus diesem Grund gibt der Finanzier der Giesinger, nachdem er kürzlich ein sechs-Millionen-Darlehen zur Verfügung gestellt hatte, ein Versprechen ab: "Meine Kollegen der Vereinsseite und ich werden 1860 schützen. Das können wir versprechen. Wir schaffen es nur gemeinsam."

Worte, die nach Aufbruchsstimmung bei 1860 klingen - aber auch Worte, denen auf beiden Gesellschafterseiten Taten folgen müssen.

Lesen Sie hier: "Tolle Entwicklung" - Ingolstadt-Trainer Oral lobt Köllner

9 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading