Er fehlte beim Abschlusstraining FC Bayern: Einsatz von Lucas Hernández gegen Tottenham fraglich

Lucas Hernández musste gegen Paderborn angeschlagen ausgewechselt werden. Foto: imago images / Team 2

Dem FC Bayern droht im Champions-League-Kracher gegen die Tottenham Hotspur ein schmerzhafter Ausfall: Rekord-Transfer Lucas Hernández ist weiter angeschlagen und verpasste das Abschlusstraining am Montag - sein Einsatz entscheidet sich erst am Spieltag.

 

London - Der Einsatz von Weltmeister Lucas Hernández im Champions-League-Spiel von Bayern München am Dienstag (21.00 Uhr/DAZN) bei Vorjahresfinalist Tottenham Hotspur ist weiter offen. Der französische Nationalspieler musste am Montagabend auf das Abschlusstraining in London verzichten und absolvierte stattdessen eine individuelle Einheit im Hotel. "Da wollen wir abwarten, was uns dieser eine Tag noch bringt", sagte Trainer Niko Kovac über die Einsatzchancen des Neuzugangs.

Hernández musste gegen Paderborn verletzt runter

Hernández war am vergangenen Samstag im Spiel beim SC Paderborn (3:2) wegen Problemen am operierten Knie ausgewechselt worden. Einsatzfähig sind dagegen wie erwartet David Alaba nach seinem Muskelfaserriss und Ivan Perisic (Erkältung). "David war schon in Paderborn im Kader, Ivan ist mitgereist, gesund und konkurrenzfähig", sagte Kovac.

Der Kroate erwartet bei den Spurs ein "Duell auf Augenhöhe. Auf der anderen Seite sind alles Topspieler, Weltklassespieler aus verschiedenen Nationalmannschaften. Wir wissen, was auf uns zukommt." Und zwar neben einem starken Gegner eine heiße Atmosphäre. "Sie werden von ihrem Publikum gepusht und werden von der ersten Minute an Gas geben", mahnte Kovac. Nationalspieler Serge Gnabry ergänzte: "Wir wissen, dass Tottenham eine starke Mannschaft ist und immer da war in den wichtigen Momenten."

 

0 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading