FCB-PK zum Nachlesen Heynckes über PSG-Stars: "Sind auch nur Menschen"

, aktualisiert am 04.12.2017 - 14:53 Uhr
Jupp Heynckes spricht vor dem Champions-League-Spiel gegen PSG. Foto: Virginie Lefour/BELGA/dpa

Am Dienstag läuft das PSG-Starensemble um Neymar und Youngster Mbappé in der Allianz Arena auf. Vor dem Champions-League-Duell spricht Heynckes über die Revanche gegen PSG, Kingsley Coman und das schnelllebige Fußballgeschäft. 

München - Der FC Bayern empfängt die Star-Truppe aus Paris: Im Hinspiel der Gruppenphase siegte Paris St.-Germain daheim 3:0 gegen die Münchner - das Endspiel für Carlo Ancelotti. Für seinen Nachfolger Jupp Heynckes ist es die erste richtige Bewährungsprobe. 

Heynckes muss zwar auf Arjen Robben und Juan Bernat verzichten, kann aber auf Thomas Müller, David Alaba und Franck Ribéry zurückgreifen und tankte beim Sieg gegen Hannover 96 noch ein bisschen mehr Selbstvertrauen.

Währenddessen verlor PSG zum ersten Mal in der aktuellen Saison, ausgerechnet gegen Aufsteiger Racing Straßburg. 

Vor dem Champions-League-Spiel spricht Jupp Heynckes voller Hochachtung über Paris und Trainer Unay Emery. Auch über Kingsley Coman schwärmt er. Hier die Aussagen von der PK zum Nachlesen: 

Deutschlands Titelverteidigung "im Anmarsch"

14:41 Uhr: Jupp Heynckes über den Revanche-Gedanken der Mannschaft: "Revanche, das Wort mag ich im Zusammenhang mit Fußball nicht. ich denke eher, dass es ein Kräftemessen ist. Zwei sehr gute Mannschaften. Für Kingsley ist das als Franzose bestimmt noch einmal anders. Deshalb wird er morgen auch sagen, dass er fit ist. Das freut mich natürlich. Für französische Spieler gegen PSG zu spielen, ist noch einmal etwas anderes."

14:39 Uhr: Der Trainer zur WM-Auslosung und den Chancen des deutschen Teams: "Es hätte schlimmer kommen könne. Wir müssen den Anspruch haben, in der Gruppe erster zu werden. Ich denke, Jogi Löw macht das sehr gut und er bereitet sich gewissenhaft vor. Gruppensieger, das können sie jetzt schon schreiben. Die Titelverteidigung ist im Anmarsch."

14:36 Uhr: Die Entlassung von Peter Stöger und Jens Keller wird angesprochen. "Ich finde, das hat es immer wieder gegeben. Man diskutiert das immer aktuell. Es ist für einen Klub wichtig, dass man als Klub einen Trainer scoutet. Ich glaube, dass da nicht immer so gewissenhaft die Dinge vorbereitet werden. Dann kommt es zum Schnellschuss, dass der Trainer Schuld ist. Ich beschäftige mich damit nicht mehr. Es liegt an vielen Kleinigkeiten, da gibt es sehr unterschiedliche Fälle."

Über Riberys Rückkehr: "Er trainiert ja schon seit drei, vier Wochen in Teilen. Seit letzter Woche voll mit der Mannschaft, deshalb war er auch gegen Hannover kurz auf dem Platz. Ich habe mit Franck gesprochen, er hat signalisiert, dass er trotzdem gerne spielen möchte. Wie ich die Mannschaft nominiere, mache ich auch davon abhängig, wie sich Thomas Müller und Kingsley Coman präsentieren."

James "spielt immer besser"

14:34 Uhr: "Ich finde schon, dass PSG eine sehr gute Mannschaft ist. Das liegt an der Mannschaft, das liegt auch am Trainer, wie er mit seiner Truppe arbeitet. Er ist sehr gewissenhaft und sehr akribisch. Er versucht aus den Spitzenspielern ein Spitzenteam zu formieren. Deshalb gehören sie sicher zu den Favoriten auf den Titel."

14:32 Uhr: Heynckes bekommt eine Frage auf spanisch gestellt - über James Rodriguez. "James Rodriguez ist in Kolumbien ein Held, ich merke bei James immer mehr, dass er das Glück hat, einen Trainer zu haben, der seine Heimatsprache spricht. Er blüht auf, präsentiert sich immer besser. Das ist ein Integrationsprozess, der dauert. Für ihn ist es schwierig, anderer Fußball, andere Sprache, anderes Essen. Man merkt, dass er sich wohlfühlt. Er spielt immer besser." 

14:31 Uhr: "Ich empfinde Kingley Coman als sehr angenehmen Menschen, sehr höflich, sehr rspektvoll. Er hat riesige Fähigkeiten, die er noch mehr perfektionieren kann. Er hat das Zeug dazu, ein ganz großer Spieler zu werden. Es ist absehbar, dass Franck Ribery in ein oder zwei Jahren seine Karriere beendet und Coman sein Nachfolger wird."

Neymar und Mbappe "weltklasse"

14:28 Uhr: Über die Personalsituation: "Wir haben das gleiche Aufgebot wie gegen Hannover." "Wenn ein Gegner großartige Individualisten hast, musst du das im Kollektiv meistern. Neymar kenne ich bestens, weil ich mir in den letzten Jahren viel von Barcelona angeschaut habe. Er ist ein Spieler, der gerne am Spiel teilnimmt, der sehr dribbelstark und torgefährlich ist. Ein Weltklassespieler. Mbappé ist 18 Jahre und das ist überwältigend, was der Junge drauf hat. Das ist weltklasse. Wenn man gegen eine Messi spielt, irgendwo sind das auch alles nur Menschen. Und wir haben ja auch nicht ganz so schlechte Stürmer."

14:26 Uhr: Heynckes über Coman: "Er hat ein großes Talent, auch physisch, das hat er auch in Leipzig gezeigt. In den letzten Wochen, seit ich hier bin, hat er sich weiterentwickelt. Die Integration in eine Mannschaft spielt eine große Rolle und da geht es sehr voran. Da wächst natürlich auch die Sicherheit und die Anerkennung, auch bei Coco Tolisso. Kingsley hat außergewöhnliche Fähigkeiten."

14:24 Uhr: "Ein Trainer stellt immer die vermeintlich beste Mannschaft auf, deshalb würde ich nie die Aufstellung eines Trainers kritisieren. Die Spieler sind Menschen und sie müssen das umsetzen, manchmal funktioniert es, manchmal nicht. Man weiß nciht, ob es in Paris anders gelaufen wäre, wenn die Spieler, die nicht gespielt haben, auf dem Platz gestanden wären."

14:23 Uhr: Heynckes: "Nicht nur das Prestige spielt eine Rolle, auch die Psychologie. Manchmal ist es besser, wenn man erster wird in der tabelle. Manchmal zeigt es aber auch, dass man falsch kalkuliert hat. Emery ist ein klasse Trainer."

Heynckes appeliert: Teamwork statt Superstars!

14:21 Uhr: Über PSGs Höhenflug: "Ich denke, das ist die Entwicklung im Fußball. Die Welt dreht sich immer schneller. Es wird alles schwieriger, die politische Lage wird immer schwieriger. Aber das sagt noch nicht aus, dass diese Mannschaft auch Champions-League-Sieger wird. Die Mannschaft muss außergewöhnliche Spieler haben, aber sie muss auch homogen sein. Die Spieler müssen sich gegenseitig respektieren. Meine Erfahrung zeigt eher, dass diese Mannschaften die Champions League gewinnen, die diese Eigenschaften mitbringen. Mit Teamwork gewinnst du die Champions League, nicht nur mit Superstars."

14:20 Uhr: "Wir wollen zeigen, dass wir nach wie vor zu den großen Klubs in Europa zählen."

14:18 Uhr: "Wenn beide Mannschaften gleich in der Tabelle stehen würden und auch das Torverhältnis gleich ist, sage ich, es geht um den Gruppensieg. Aber wir sollten hier nicht vermessen sein, es geht ums Prestige. Für Klubs in Deutschland wird es immer schwieriger, ökonomisch mitzuhalten. Aber ich bin zuversichtlich, dass wir den Zuschauern einen angenehmen Abend bereiten."

14:16 Uhr: "Die Mannschaft hat sich immer weiter entwickelt. Vor Hannover haben wir endlich mal wieder eine normale Trainingswoche gehabt und haben das gegen Hannover sehr gut umgesetzt. Einige verletzte Spieler sind zurückgekommen. Das ist immer das Problem gewesen, dass ich viel Experimentieren musste, gerade im offensiven Bereich. Man hat am Samstag gesehen, wie wichtig Thomas Müller für den FC Bayern ist."

14:15 Uhr: Der Trainer über die Veränderung im Team seit seinem Amtsantritt. "Ich möchte nicht mehr über die Vergangenheit sprechen. Es ist doch ganz klar, dass jeder Trainer seine eigene Philosophie hat. Das habe ich von Anfang an eingebracht. Es ist eine sehr positive Atmosphäre, nicht nur in der Mannschaft, entstanden. Ich glaube, dass man daraus sehr viel Kraft schöpfen kann."

14:14 Uhr: Jupp Heynckes betritt nun den Saal. 

Coman: "Zeigen, dass wir Titelanwärter sind"

14:11 Uhr: Süle: "Wichtig wird sein, dass wir uns in der Defensive durchsetzen. Wichtig wird die Defensive sein, denn offensiv ist immer etwas drin." Zur Revanche: "Ich denke, wenn Bayern München 3:0 verliert, ist immer etwas los. Wichtig wird sein, dass wir ein anderes Gesicht zeigen als in Paris."

14:10 Uhr: Coman über Paris: "Es ist eine Botschaft an ganz Europa, dass Bayern da ist und dass Bayern die Champions League gewinnen möchte. Das Spiel geht uns noch durch den Kopf und wir möchten Europa zeigen, dass wir zu den großen Teams in der Champions League gehören."

14:08 Uhr: Süle über das Hinspiel gegen Paris: "Es war ein schwarzer Abend für uns. Wir sind sehr früh in Rückstand geraten, es war ein hitziges Spiel. Es hat sehr wenig geklappt. Unter Jupp Heynckes haben wir viel aufgebaut und wir brauchen uns vor PSG nicht zu verstecken."

14:07 Uhr: Süle über die Konkurrenz in der Innenverteidigung: "Ich wäre bereit zu spielen. Jeder freut sich wahnsinnig auf das Spiel morgen. Das ist eine besondere Situation mit den beiden, aber ich darf nicht klagen. Von Boateng und Hummels kann ich viel lernen."

14:06 Uhr: Coman: "PSG steht schon auf dem ersten Platz. Das Spiel ist wichtiger für uns als für sie. Wir müssen zeigen, dass wir immer noch Titelanwärter sind."

Süle selbstbewusst: "Spielen ganz ansehnlichen Fußball"

14:05 Uhr: Niklas Süle über die Champions-League-Gruppenphase: "Ich denke, in erster Linie haben wir ziemlich gut gearbeitet, haben uns in eine gute Position gebracht. Wir spielen wieder ganz ansehnlichen Fußball. Ich bin zuversichtlich, dass wir morgen ein gutes Spiel machen."

14:04 Uhr: Über seine starke Leistung zuletzt: "Der Trainer hat mir gesagt, ich solle dem Team helfen und alles für das Spiel machen. ich bin wieder in meine Form reingekommen und gebe mein bestes." 

14:02 Uhr: Über die Niederlage von PSG: "Ich habe die deutschen Zeitungen nicht gelesen. Die Niederlage von PSG hat nichts geändert. Wir werden hart arbeiten um das beste Ergebnis einzufahren."

"Ich bin Profi genug, also kann ich meine Gefühle bei Seite schieben."  - über seine ganz persönliche emotionale Bindung an PSG. 

14:00 Uhr: Die beiden Spieler sprechen zuerst, Überflieger Coman fängt an. Er spricht über den Ex-Trainer Carlo Ancelotti: "Ich hatte nie Probleme mit dem Trainer, das stimmt nicht. Ich kannte den Trainer vorher schon."

14:00 Uhr: Neben Jupp Heynckes nehmen heute Kingsley Coman und Niklas Süle Platz. Gleich geht's los!

Lesen Sie hier: "Weltklassepotenzial" - Tolisso, Ribéry & Coman: Bayerns famose Franzosen

Die AZ-App für Android und iOS

Android-App jetzt herunterladen iOS-App jetzt herunterladen!

 

4 Kommentare

Kommentieren

  1. null