BVB schreibt Meisterschaft ab FC Bayern: Jetzt ist die achte Schale in Folge nur noch Formsache

Der FC Bayern ist auf bestem Wege zum achten Titel in Serie. Foto: Federico Gambarini/dpa-Pool/dpa

Dank eines Sahnetreffers von Joshua Kimmich ist dem FC Bayern die Meisterschaft kaum noch zu nehmen. Vom mutigen Auftreten des BVB waren die Münchner überrascht, wie der Matchwinner andeutet.

 

Dortmund - Joshua Kimmichs Triumphgeschrei kam als vielstimmiges Echo von den verwaisten Tribünen zurück. "Ja! Komm jetzt! Ja! Jaaaaa!", brüllte der Nationalspieler, der den packenden "Geistergipfel" der Bundesliga mit einem genialen Lupfer entschieden hatte. Das Tor für Bayern München zum achten Meistertitel in Serie steht durch das verdiente 1:0 (1:0) beim Verfolger Borussia Dortmund sperrangelweit offen.

Kimmich: Bayern war von mutigem BVB überrascht

Und so animierte Thomas Müller seine Mitspieler zum Feiern, Robert Lewandowski setzte zur La Ola vor dem leeren Auswärtsblock an. Karl-Heinz Rummenigge feixte unter seiner weißen Schutzmaske. Die Dynastie der titelgierigen Bayern im deutschen Fußball wird wohl vorerst kein Ende nehmen.

Kimmich nannte sein Tor in der 43. Minute "brutal wichtig: Ich habe mich umgesehen, ob jeder verstanden hat, wie wichtig das war." Müller verriet, Kimmich habe "so was am Morgen schon angedeutet".

Tatsächlich waren die Bayern vom mutigen Auftritt des BVB zu Beginn des Bundesliga-Klassikers überrascht, wie Matchwinner Kimmich andeutete. "Vielleicht war es sogar ein Vorteil für sie, dass die Fans nicht da waren. Da kann man dann auch mal ruhiger bleiben. Wir haben Dortmund so nicht erwartet", gab der Mittelfeldspieler zu.

BVB-Kapitän Hummels schreibt Meisterschaft ab

Mit sieben Punkten Vorsprung gehen die Bayern in die abschließenden sechs Runden: Ein derartiges Polster hat noch keine Mannschaft verspielt. "Das war ein ganz wichtiges Zeichen", sagte Torhüter Manuel Neuer noch vornehm zurückhaltend, auch Hansi Flick wollte nicht allzu euphorisch werden: "Ich bin kein Mensch, der zu sehr in die Zukunft blickt, das Hier und Jetzt ist entscheidend. Wir wollten heute einen großen Schritt nach vorne tun, das haben wir getan."

Der BVB gibt die Hoffnungen auf die Meisterschaft derweil weitgehend auf. "Man muss realistisch sein: Aus dem Titelrennen sind alle anderen Mannschaften raus, bis auf die Bayern selber. Sie haben es allein in der Hand. Wir müssen auf drei Ausrutscher hoffen. Wir können nichts mehr selber bewerkstelligen", erklärte Ex-Bayer Mats Hummels nach der Partie. Ähnlich ernüchtert gab sich Trainer Lucien Favre. "Es wird sehr schwer natürlich. Sieben Punkte, sechs Spiele, das wird brutal schwer", so der BVB-Coach.

Der achte Bayern-Titel in Folge, seit Dienstagabend ist er nur noch Formsache.

 

9 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading