Zukunftsfragen in München FC Bayern: Lob für Joshua Zirkzee, Zweifel bei Leroy Sané

Joshua Zirkzee, hoffnungsvolles Stürmertalent des FC Bayern. Foto: Rauchensteiner/Augenklick

"Er ist weiter als ich mit 18", sagt Thomas Müller über Joshua Zirkzee. Ivan Perisic könnte indes fest vom FC Bayern verpflichtet werden.

 

München - Bayern-Youngster Joshua Zirkzee (18) befindet sich in einer schweren Torkrise – zumindest für seine Verhältnisse. Was selbstverständlich ein Kompliment und keine Kritik ist. Beim 2:0-Erfolg gegen den FC Augsburg blieb der Stürmer ohne Torerfolg, überraschenderweise.

Denn in seinen bisherigen Einsätzen für die Profis hatte der Niederländer fast immer getroffen, dreimal in nun fünf Spielen (plus eine Vorlage). Enttäuschend war Zirkzees Leistung am Sonntag (AZ-Note 3) trotzdem nicht. Er arbeitete gut in der Defensive mit, vorne fehlte das Glück. In der 70. Minute wurde Zirkzee ausgewechselt.

Bitter: Der Nachwuchsmann hatte zuvor einen Schlag auf den Fuß abbekommen, er verließ das Stadion mit Schmerzen. Es handelt sich aber wohl um keine schlimme Verletzung, sodass Zirkzee am Samstag gegen Union Berlin zur Verfügung stehen sollte.

Thomas Müllerr lobt Talent Joshua Zirkzee

Ob es wieder für einen Platz in der Startelf reicht? Die Kollegen jedenfalls sind mit dem Angreifer zufrieden. "Er macht seine Sache sehr gut und ist mit Sicherheit schon weiter, als ich es mit 18 war", sagte Thomas Müller. "Aber klar: In einem Spiel, in dem die Mannschaft nicht zu hundert Prozent funktioniert wie in der ersten Halbzeit, hat es Joshua auch nicht leicht. Ich finde, er haut sich rein und hat sehr gute Qualitäten. Ein bisschen schade, dass er die eine Chance nicht nutzen konnte."

In der 65. Minute scheiterte Zirkzee nach Müller-Pass an Augsburg-Keeper Andreas Luthe. Für die Zukunft ist der Stürmer weiter eine wichtige Option in Abwesenheit des verletzten Robert Lewandowski (31) – genau wie auch ein Teamkollege: Ivan Perisic (31).

Laut "kicker" denkt der FC Bayern darüber nach, die Kaufoption in Höhe von 20 Millionen Euro bei dem Kroaten zu ziehen und ihn im Sommer fest zu verpflichten. Perisic (fünf Tore und acht Assists) hat bislang überzeugt, nach seiner Knöchelverletzung arbeitet er derzeit für eine schnelle Rückkehr auf den Platz. Wie der "kicker" weiter schreibt, gibt es bei Bayern intern Zweifel, ob man für Leroy Sané (24/Manchester City) wirklich eine dreistellige Ablösesumme ausgeben soll.

 

2 Kommentare

Kommentieren

  1. Ihre Daten können Sie in Ihrem Benutzerkonto ändern. Dieses finden Sie oben rechts .

loading