Altstar des FC Bayern Erneuter Trainingsabbruch! Arjen Robben verzweifelt

, aktualisiert am 07.02.2019 - 16:03 Uhr
Ach in seiner letzten Saison bleibt Robben nicht vom Verletzungspech verschont: Wegen Oberschenkelproblemen verpasst der 35-Jährige den kompletten Dezember und Januar. Hier bereitet er sich auf seine letzte Rückrunde im Bayern-Trikot vor. Foto: imago/Philippe Ruiz

Seit Ende November fehlt Arjen Robben dem FC Bayern. Der Niederländer ackert für sein Comeback, doch - wie schon am Montag - musste er auch am Donnerstag das Mannschaftstraining vorzeitig abbrechen.

 

München - Keine schöne Woche für Arjen Robben, der wegen anhaltender Oberschenkelprobleme seit Ende November kein Pflichtspiel mehr bestritten hat. Diese Woche sollte es endlich wieder so weit sein, der 35-Jährige trainierte am Donnerstag schon wieder mit der Mannschaft, doch er musste das Training schon nach wenigen Minuten abbrechen. Sky-Reporter Torben Hoffmann zufolge schüttelte Robben den Kopf und ging anschließend mit gesenktem Haupt in die Kabine. 

Wird Robben für Liverpool fit?

Ein erneuter Trainingsabbruch für den Niederländer, der schon am Montag eine Einheit vorzeitig beenden musste. Sein Trainer Niko Kovac sagte nach der Einheit Anfang der Woche, dass sich Robben "noch nicht hundertprozentig sicher fühlte".

Knapp zwei Wochen vor dem Champions-League-Kracher beim FC Liverpool (19. Februar, 21 Uhr) ist es fraglich, ob Robben noch rechtzeitig fit wird. Immerhin ist sein kongenialer Partner, Franck Ribéry, wieder einsatzbereit und durfte bereits beim 3:2-Sieg im Pokal-Achtelfinale gegen Hertha BSC mitwirken. (Hier gibt's die Noten zum Spiel)

Boateng verpasst Training, Sanches ist zurück

Kovac hatte am Donnerstag noch einen weiteren Ausfall zu beklagen: Jérôme Boateng hat das Training verpasst – dafür war Renato Sanches, der zuletzt über Sprunggelenkprobleme klagte, wieder im Team.

Am Samstag empfängt der deutsche Rekordmeister den FC Schalke 04 in der Allianz Arena. Dann könnte der angeschlagene Ex-Schalker Manuel Neuer (Verletzung am Daumen) möglicherweise wieder ins Bayern-Tor zurückkehren. In Berlin war der 32-Jährige zumindest im erweiterten Kader, auch wenn er dort sicherheitshalber noch nicht zum Einsatz kam.  

1 Kommentar