So sehen Interessierte das erste TV-Triell am Sonntag live

Vier Wochen vor der Bundestagswahl findet am Sonntag das erste TV-Triell der Spitzenkandidaten statt. So können Zuschauer die Debatte live verfolgen.
| (elm/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
(v.l.n.r.) Armin Laschet (CDU), Annalena Baerbock (Grüne) und Olaf Scholz (SPD) treten am Sonntag zu ihrer ersten Dreier-TV-Debatte an.
(v.l.n.r.) Armin Laschet (CDU), Annalena Baerbock (Grüne) und Olaf Scholz (SPD) treten am Sonntag zu ihrer ersten Dreier-TV-Debatte an. © imago/Sven Simon

Die Bundestagswahl am 26. September rückt näher und damit die TV-Runden mit den Kandidaten der großen Parteien. Den Auftakt macht am Sonntagabend zur Prime-Time um 20.15 Uhr das TV-Triell bei RTL. Pinar Atalay (43) und Peter Kloeppel (62) führen durch das Aufeinandertreffen von Annalena Baerbock (40, Grüne), Armin Laschet (60, CDU) und Olaf Scholz (63, SPD).

Anzeige für den Anbieter Glomex über den Consent-Anbieter verweigert

Was die Sender planen

Im TV können Interessierte das Triell bei RTL und dem zur RTL-Gruppe gehörenden Nachrichtensender ntv verfolgen. Wer die Debatte lieber streamt, kann sich über die Streamingangebote von ntv und TVNow einklinken. Die Vorberichterstattung beginnt bei RTL um 20.10 Uhr, bei ntv um 20.05 Uhr. Im Anschluss an die Debatte planen beide Sender eine Analyse-Sendung.

Politische Beobachter erwarten dabei mit Spannung, welchem der drei Kandidaten es am besten gelingt, das Publikum für sich zu gewinnen. Vier Wochen vor der Bundestagswahl sehen die meisten Umfragen CDU, SPD und Grüne eng beisammen und ein wesentlicher Teil der stimmberechtigten Bevölkerung ist noch unentschlossen.

Wo die Kandidaten noch zu sehen sind

Das Triell-Format folgt vor der Bundestagswahl noch zwei weitere Male: Am 12. September im öffentlich-rechtlichen bei ARD und ZDF und am 19. September bei ProSieben, Sat.1 und kabel eins. Außerdem findet am 13. September bei ARD und ZDF eine Viererdiskussion statt, dann gesellt sich Christian Lindner (FDP) zu den drei Spitzenkandidaten.

Darüber hinaus können Wählerinnen und Wähler am 6., 7. und 15. September die Kandidaten in der "Wahlarena" der ARD einzeln erleben. Jeweils um 20.15 Uhr stellen sich Annalena Baerbock, Olaf Scholz und Armin Laschet den Chefredakteuren von NDR und WDR, Andreas Cichowicz und Ellen Ehni.

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Agentur spot on news. Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an feedback@az-muenchen.de

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren