TSV 1860: "Schlechteste Leistung in der Saison" – Michael Köllner hadert mit erster Hälfte und dem Wind

Der TSV 1860 verliert gegen den Waldhof Mannheim mit 1:3. Nach dem Spiel mahnt Michael Köllner vor allem die schwache Leistung in der ersten Hälfte an, auch die Witterungsbedingungen hatten ihren Anteil an der Pleite.
| Christina Stelzl
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
25  Kommentare
lädt ... nicht eingeloggt
Teilen
Trainer des TSV 1860: Michael Köllner.
Trainer des TSV 1860: Michael Köllner. © IMAGO / Ulrich Wagner

München – Es war eine erste Halbzeit zum Vergessen! Mit 0:2 aus Sicht des TSV 1860 ging es gegen Waldhof Mannheim in die Kabine.

"In der ersten Halbzeit waren wir nicht auf dem Platz. Da haben wir mit unsere schlechteste Leistung in der Saison gezeigt", sagte Michael Köllner auf der Pressekonferenz nach der 1:3-Heimniederlage.

1860-Coach Köllner: 0:2 zur Halbzeit glücklich 

"Wir haben den Gegner zu vielen Möglichkeiten eingeladen, auch zu den Toren." Aufgrund der Chancen für Mannheim war das Halbzeitergebnis "fast schon glücklich". 1860 wollte die Gäste - jetzt Tabellenzweiter - im Zweikampfspiel fordern, "das ist uns in der ersten Halbzeit überhaupt nicht gelungen", so Köllner.

Der Löwen-Coach haderte allerdings nicht nur mit der Leistung seines Teams, auch die widrigen Witterungsbedingungen erschwerten seiner Meinung nach das Spiel - vor allem der Wind. "Das erlebt man selten im Fußball, dass es solch zwei extrem konträre Halbzeiten gibt. Das hatte sicherlich auch was mit dem Wind zu tun."

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

1860-Coach Köllner: "Wir haben versucht, den Wind zu nutzen"

Denn nach der Pause dominierten die Sechzger über weite Strecken die Partie und stellten durch den Treffer von Richard Neudecker in der 66. Minute nochmal den Anschluss her.

"In der zweiten Halbzeit haben wir versucht den Wind zu nutzen, das ist uns sehr gut gelungen. Da hat man auch bei Mannheim gesehen, dass sie unheimliche Schwierigkeiten mit dem Wind und der Art und Weise, wie wir aufgetreten sind, hatten", erklärte der Oberpfälzer.

1860-Coach Köllner: "Brauchen eine Reaktion am Samstag"

Die Löwen ließen in der Folge beste Möglichkeiten auf den Ausgleich aus, unter anderem beim von Keanu Staude verschossenen Handelfmeter. "Am Ende hat Mannheim mit einem guten Konter den Deckel drauf gemacht", bilanzierte Köllner nüchtern und richtete den Fokus bereits auf die Partie gegen Tabellenführer 1. FC Magdeburg (Samstag, 14 Uhr, Magenta Sport und im AZ-Liveticker).

"Wir brauchen eine Reaktion am Samstag, keine Frage. Du musst im nächsten Spiel versuchen, das Spiel wieder zu revidieren, da wird der Schwerpunkt drauf liegen", so der Löwen-Coach.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
25 Kommentare
Bitte beachten Sie, dass die Kommentarfunktion unserer Artikel nur 72 Stunden nach Veröffentlichung zur Verfügung steht.
Ladesymbol Kommentare