Munterer Aufgalopp: Löwen siegen gegen Bayreuth

Der TSV 1860 gewinnt sein erstes Testspiel in der Vorbereitung auf die neue Saison: Beim 2:0 treffen ein alter Bekannter und ein Youngster. Der AZ-Liveticker zum Nachlesen.
| Matthias Eicher
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Löwen-Kapitän Sascha Mölders trifft zum 1:0 gegen die SpVgg Bayreuth.
imago images/Jan Huebner 2 Löwen-Kapitän Sascha Mölders trifft zum 1:0 gegen die SpVgg Bayreuth.
Die Löwen-Spieler unmittelbar vor dem Anstoß des Testspiels gegen Bayreuth.
Matthias Eicher 2 Die Löwen-Spieler unmittelbar vor dem Anstoß des Testspiels gegen Bayreuth.

TSV 1860 - SpVgg Bayreuth 2:0 (1:0)

Tore: 1:0 Mölders (10.), 2:0 Djayo (62.)

Karten:

Aufstellungen:
TSV 1860:
Hiller (46. Kretzschmar) - Willsch (46. Djayo), Lang, Moll (46. Belkahia), Gresler (46. Steinhart) - Cocic (46. Dressel), Mannhardt (46. Wein), Tallig (46. Dorda), Klassen (46. Agbowo) - Mölders (46. Lex), Greilinger (46. Durrans)
SpVgg Bayreuth: Kolbe, Kracun, Schiller, Nollenberger, Ziereis, Wolf, Makarenko, Eder, Weber, Messingschlager, Knezevic

90. Minute: Nein! Der TSV 1860 gewinnt den ersten Test der Vorbereitung mit 2:0.

89. Minute: "Konsequenter!", ruft ein ungehaltener Köllner nochmal über die Grashalme. Der 1860-Dompteur freut sich nicht gerade über die zunehmend lasche Verteidigungsarbeit. Wird s nochmal spannend?

85. Minute: Bayreuth wirft nochmal alles nach vorne, aber es hilft alles nichts: Das Löwen-Tor ist dicht.

80. Minute: Sechzig führt immer noch mit 2:0, und es zeichnet sich ab: Die Köllner-Löwen werden die Test-Premiere für sich entscheiden. Immerhin ein kleines Erfolgserlebnis zum Auftakt.

78. Minute: Latte! Joker Maderer köpft die Kugel an den Querbalken und hätte damit um ein Haar noch den Anschlusstreffer markiert. Glück für Sechzig und Schlussmann Kretzschmar, dass der nicht reingeht.

77. Minute: Torschütze Djayo gefällt nun auch durch eine schöne Aktion im Mittelfeld, als sich der auffällig bullige Junglöwe geschmeidig um seinen Gegenspieler dreht. Nur durch ein Foul kann er gestoppt werden.

73. Minute: Die Abwehr um Lang und Belkahia macht es gut: Beide Innenverteidiger räumen aufmerksam wie zweikampfstark alles ab, was kommt. Starke Leistung des Duos.

68. Minute: Youngster Djayo ist es, der sich jetzt nochmal ein Herz fasst. Djayo zieht wuchtig ab, doch die Kugel fliegt weit über den Kasten.

64. Minute: "Ahanna! Ahanna!" Die Sechzger haben nicht etwa eine Hanna auf dem Platz, vielmehr geben die Mitspieler Anweisungen für Ahanna Agbowo, Sechzigs Nachwuchs im zentralen Mittelfeld. Der macht seine Sache bisher solide und hat eben eien Abschluss zu verbuchen, doch der Versuch ist ungefährlich.

62. Minute: TOOOR für den TSV 1860! Djayo trifft zum 2:0: Lex bedient den Junglöwen, der die Kugel im Tor unterbringt und sich seinen Traum vom ersten Tor im ersten Spiel erfüllt. Neuer Spielstand: Sechzig zwei, Bayreuth Null! Da kann sich der Gästetrainer noch so lange beschweren, das Ergebnis bleibt laut Schiri Maximilian Riedel dennoch stehen.

58. Minute: Stadionsprecher Stefan Schneider biegt eben um die Ecke. Guter Zeitpunkt für ein Zweisatz-Zwischenfazit exklusiv für die AZ: "Ich freue mich, dass es für die neuen Jungen ganz gut läuft", sagt Schneider über die ordentlichen Auftritte von Lang, Gresler, Mannhardt und Cocic: "Sie fügen sich gut ein und werden von den älteren Spielern wie Sascha Mölders unterstützt. Das schaut doch schon ganz gut aus." Vielen Dank, Herr Schneider. Die Junglöwen-Fraktion des zweiten Durchgangs ist noch nicht reif für ein Fazit, aber sie hat ja auch noch in bisschen Zeit, sich zu zeigen.

54. Minute: Auf dem Grün tut sich, wie so oft in Testspielen nach kompletten Pausenwechsel, herzlich wenig. Sechzig kommt kaum vor den Kasten des Gegners, aber lässt hinten auch nicht viel anbrennen. Was bleibt, ist Mittelfeld-Geplänkel.

49. Minute: Was hat sich eigentlich Herr Ziereis vorgenommen gegen die alten Kollegen? Vermutlich viel. Aber eben ist er in den Schuss eines Kollegen gelaufen. Schlechte Entscheidung. Mal sehen, ob "Zier" und seine neuen Nebenmänner den Sechzgern noch gefährlich werden können.

47. Minute: Was wäre Sechzig ohne seine Fans? "Schalalalalalala, schalalalalalala, Seeechziiiiiig Müüüncheeeeeen!" schallt es über den Zaun. Es ist zwar nur eine Handvoll Anhänger, die im Vorbeigehen ein Ständchen hinter dem Zaun des Trainingsgeländes anstimmt. Doch sie sind bestens hörbar, bestimmt auch von dem ein oder anderen Spieler.

46. Minute: Köllner hat wie versprochen komplett gewechselt. Fast komplett: Einzig Niklas Lang verteidigt weiterhin vor Neu-Keeper Kretzschmar, ansonsten sind alle Mann neu auf dem Rasen.

46. Minute: Weiter geht's auf Giesings Höhen!

Halbzeitfazit: Der TSV 1860 führt durch den Treffer von Sascha Mölders in der zehnten Minute. Viel ist den Giesingern in der Offensive noch nicht gelungen, umso besser, dass sich der Routinier effektiv zeigte und die einzig dicke Chance direkt einnetzte. In der Abwehr um Test-Innenverteidiger Quirin Moll steht 1860 bisher relativ sicher. Die neuen Gesichter, Erik Tallig und das Junglöwen-Quartett, zeigen gute Ansätze, müssen sich aber selbstredend noch akklimatisieren. Wir melden uns mit der zweiten Hälfte demnächst zurück - bis gleich!

45. Minute: Pause auf dem Fünferplatz am Löwen-Trainingsgelände! Mit 1:0 gehen die Löwen in die Kabinen. Nein, sie gehen nur zur Auswechselbank. In den zweiten 45 Minuten wechselt Köllner durch. Wir sind gespannt, wie die Zweite-Halbzeit-Sechzger agieren.

43. Minute: Was ist eigentlich mit den Junglöwen los? Maxim Gresler ist es, der durch sein unaufgeregtes Spiel auf der linken Abwehrseite gefällt. Cocic geht vorne weite Wege, aber da fehlt es noch an Druchschlagskraft und Präzision. Die Neuen feilen weiter daran, weitere Eindrücke zu hinterlassen.

40. Minute: Gefahr im Löwen-Strafraum! Erst ist es eine Ecke von der linken Seite, die da in den 16er segelt. Hiller reißt die Fäuste hoch und klärt mit Mühe über den Kasten. Es folgt Versuch Nummer zwei, den 1860 mit weniger Aufwand klären kann. Weiter liegen die Sechzger mit einem Tor in Front.

36. Minute: Die Chance zum 2:0! Flanke Tallig, Kopfball Mölders - Kolbe hält. Schöner Spielzug, den die Giesinger da gezeigt haben.

31. Minute: Beobachtung vom Spielfeldrand: Dort ist die geballte Geschftsführer-Expertise versammelt: Finanz-Fachmann Marc-Nicolai Pfeifer und Sport-Boss Günther Gorenzel. Während Pfeifer nach einiger Zeit wieder die Biege macht, schaut Gorenzel weiter zu, was Mölders und die Junglöwen hier auf den Rasen zaubern.

29. Minute: Zwei Dinge, die Routinier Mölders verlauten lässt: Der 35-Jährige frönt seiner Vorliebe, den Schiedsrichter auf angebliche Fehlentscheidugen hinzuweisen. "Schiri - das war doch kein Foul!", ruft Mölders nach einem beherzten Einsatz von Cocic im Zweikampf. Der Ex-Bundesligaspieler peitscht den Youngster aber auch direkt an, weiterzumachen: "Geh' ma hin, Milos!" Zweiteres dürfte Köllner sehr gerne hören und vom Oldie auch fordern. Und ersteres? Klarer Fall: Das gehört zum Fußball dazu wie Bier und Bratwurst.

28. Minute: Jetzt mal Bayreuth! Über Markus "Zier" Ziereis gelangt der Ball zu Alex Nollenberger, der aus der zweiten Reihe abzieht. Der Schuss des Bayreuthers ist zu unplatziert und kann vom zupackenden Hiller problemlos zwischen Brust und Arme verpackt werden.

22. Minute: Tallig zeigt sich: Langer Ball auf Mölders, der ihn erst auf den zweiten Versuch verarbeitet bekommt und fast schon an der Grundlinie steht. Nach einer Mölders-Flanke kommt das Spielgerät über Umwege zurück zu ihm, Mölders leitet weiter zu Tallig. Der Schuss des Chemnitzers aus etwa 16 Metern wird geblockt.

20. Minute: Zur Abwechslung mal ein Wörtchen über die Defensive des TSV: Die Herren um Quirin Moll, der als Innenverteidiger aufläuft, stehen bisher gut. Dennis Erdmann fehlt dagegen: Der Abwehrspieler fehlte auch schon zuletzt im Training, die Gründe sind bisher nicht bekannt.

18. Minute: Freistoß für die Blauen, pardon - die Mintgrünen: Tallig und Moll stehen bereit. 18, 19 Meter, zentrale Position. Macht es der Neue? Nein, Moll zieht ab - und bleibt in der Mauer hängen.

12. Minute: Und gleich wieder Sechzig: Ecke Tallig, doch Mölders kommt nicht ganz ran. Keeper Kolbe schnappt sich die Kugel, bevor der Angreifer seinen Kopf ran bekommt.

10. Minute: TOOOR für den TSV 1860! Der Alpha-Löwe höchstselbst ist es, der die Sechzger in Front schießt: Nach einem Abwehrpatzer der Gäste steht Mölders plötzlich frei vor dem Kasten. Er lässt sich die Chance nicht entgehen und schlenzt ihn gekonnt in die lange Ecke. Mölders sticht, Sechzig führt - 1:0 für die Löwen!

6. Minute: "Greile!!!", schreit Mölders und hätte sich ein klareres Anspiel gewünscht. Der Youngster hatte den Ball per Hacke weiterleiten wollen - zu schlampig.

3. Minute: Wenig später muss 1860-Schlussmann Marco Hiller ein erstes Mal ausrücken. Der ganz in gelb gekleidete Torhüter ist schneller als der gelb-schwarze Angreifer der Gäste und kann klären. Nur eine Minute später faustet er einen erste Abschluss der Bayreuther weg. Fazit: Aufmerksamer Beginn des Aufstiegshelden.

2. Minute: Sascha Mölders setzt zu einem ersten Sprint an, doch der Ball ist selbst für den sichtlich abgespeckten Angreifer zu steil gespielt und rollt ins Toraus.

1. Minute: Das Spiel läuft!

Die Löwen-Spieler unmittelbar vor dem Anstoß des Testspiels gegen Bayreuth.
Die Löwen-Spieler unmittelbar vor dem Anstoß des Testspiels gegen Bayreuth. © Matthias Eicher

15.15 Uhr: Jetzt sind wir aber wirklich soweit: Die mintgrünen Löwen kommen zurück auf den grünen Rasen, gleich kann es losgehen.

15.00 Uhr: Genau so ist es auch bei hochsommerlichen Temperaturen: Während die Sechzger zur Kabinenpredikt vor Anpfiff nochmal verschwunden sind, machen sich Ziereis und Co. noch warm.

14.55 Uhr: Die Bayreuther Spieler sind erst jetzt kürzlich aufgetaucht, der Anpfiff dürfte sich damit um einige Minuten verzögern.

14.45 Uhr: Die Löwen sind schon da und wärmen sich auf. Mölders zeigt sich bestens gelaunt und verspielt, versucht es im Torschuss gleich doppelt per Hacke. Einmal landet die Kugel genau im Toreck, das andere Mal zielt der 35-Jährige knapp vorbei. Gleich darf er zeigen, wie viel Zielwasser heute im Tank ist.

14.30 Uhr: Gespannt dürfen Sie auch auf einen Chemnitzer Jung' sein, liebe Leser: Der einzig externe Neuzugang Erik Tallig (Chemnitzer FC) wird ebenfalls von Beginn an auflaufen. Der 20-Jährige soll den Weggang von Efkan Bekiroglu in die türkische Süper Lig vergessen machen. Mal sehen, was der erst 20-Jährige auf dem Kasten hat.

14.25 Uhr: Die Aufstellungen sind auch schon raus: Die beiden eben genannten Herren Mölders und Ziereis werden sich direkt in der Startformation gegenüberstehen. Außerdem wirft 1860-Trainer Michael Köllner gleich vier der hochgezogenen Junglöwen ins kalte Wasser: Niklas Lang, Marco Mannhardt, Milos Cocic und Maxim Gresler dürfen beginnen.

14.20 Uhr: Servus und herzlich willkommen zum ersten AZ-Liveticker der Saison 2020/21: Der TSV 1860 trifft im ersten Testspiel der Vorbereitung auf die neue Spielzeit auf Regionalligist SpVgg Bayreuth! Um 15 Uhr geht's los auf Giesings Höhen - und zwar am Trainingsgelände an der Grünwalder Str. 114, unter Ausschluss der Fans. Wir sind - unter strengen Hygienevorschriften der Sechzger - aber mit von der Partie und berichten live über das Duell von Torjäger Sascha Mölders und Co. gegen den neuen Klub von Ex-Löwe Markus Ziereis.


TSV 1860 testet gegen Bayreuth

Für die Münchner Löwen steht das erste Testspiel für die neue Saison an. Im Grünwalder Stadion treffen die Sechzger auf Regionalligist SpVgg Bayreuth. Gegen die Oberfranken gibt es ein Wiedersehen mit Markus Ziereis. Der Stürmer wurde auf Giesings Höhen ausgebildet, kehrte später über Umwege zurück und schaffte mit den Löwen den Wiederaufstieg in die 3. Liga. In der vergangenen Spielzeit kam der 27-Jährige aber kaum noch zum Zug und schloss sich nach Saisonende den Wagnerstädtern an.

Schon seit rund zwei Wochen befindet sich Trainer Michael Köllner mit seinen Schützlingen im Trainingsbetrieb. Die bisherige Vorbereitung bezeichnete der Löwen-Dompteur als "herausfordernd". Gegen Bayreuth wird nach der ersten Halbzeit durchgewechselt.

Köllner: Bayreuth eine "Top-Mannschaft" 

"Wir werden in der Halbzeit komplett wechseln, damit alle Spieler 45 Minuten Belastung bekommen. Wir sind jetzt zwei Wochen richtig marschiert, die Spieler sind etwas müde. Für mich geht es in dem Test in erster Linie darum, dass man das trainierte Spielkonzept auch sehen kann", sagte Köllner im Interview auf der Vereinswebsite. Gegner Bayreuth, die langfristig ebenfalls in die 3. Liga wollen, bezeichnete Köllner als "Top-Mannschaft".

Beim Test wird ein besonderes Augenmerk auf der Jugend liegen. Beim Trainingsauftakt waren zehn Junglöwen mit von der Partie, die insgesamt genau null Einsätze in der 3. Liga verzeichnen.

Lesen Sie auch: Umbau des Grünwalder Stadions: So geht's weiter  

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren