TSV 1860 München: Bierofka: "Den Bachi lasse ich auf gar keinen Fall gehen"

Der TSV 1860 hat sich beim Bezirksligisten VfR Neuburg keine Blöße gegeben und ist in die 2. Runde des Toto-Pokals eingezogen. Hier gibt's die Stimmen zum Spiel.
| Matthias Eicher/Patrick Mayer
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Löwen-Trainer Daniel Bierofka (l.) ist mit der Leistung seines Teams im Toto-Pokal zufrieden.
sampics/Augenklick Löwen-Trainer Daniel Bierofka (l.) ist mit der Leistung seines Teams im Toto-Pokal zufrieden.

Neuburg/Donau - 4:0, den Underdog besiegt und weitergekommen: Die Löwen haben am Mittwochabend beim Bezirksligisten VfR Neuburg an der Donau ihre Pflicht erfüllt. Vor allem Felix Bachschmid konnte mit einem Dreierpack auf sich aufmerksam machen.

Trainer Bierofka lobt den Youngster, der sich über die Worte freut und selbst eine Kampfansage an etwaige Neuzugänge wie Markus Ziereis richtet – happy ist auch Neuburgs Oberbürgermeister, der ein "tolles und friedliches" Fußballfest gesehen hat. Die Stimmen zum Spiel:

Daniel Bierofka über...

das Spiel: "Wir hatten eine junge Mannschaft auf dem Platz, die das vor dieser Kulisse gut gelöst hat. Es war eine konzentrierte Leistung. Natürlich hätten wir hinten raus mehr Tore schießen müssen, aber Neuburg ist für einen Bezirksligisten keine schlechte Mannschaft, sie haben sich gut gewehrt. Was passiert, wenn man einen Bezirksligisten unterschätzt, hat man an Burghausen gesehen (Niederlage gegen Dorfen, d. Red)."

Mölders und Gebhart: "Ich gehe davon aus, dass sie am Sonntag spielen können. Heute wäre es aber bei beiden nicht möglich gewesen. Ich denke aber, dass wir sie bis Sonntag hinkriegen."

den Toto-Pokal: "Hinfahren, gewinnen, weiterkommen. Das ist das Entscheidende. Im Pokal musst du immer eine Runde weiterkommen. Es war wichtig, dass diesmal junge Spieler zum Zug gekommen sind, wie Aigner, Bachschmid und Türk. Tempelmann hat wieder gespielt. Es war wichtig für sie, dass sie wieder Spielpraxis bekommen. Jetzt haben wir am Sonntag das absolute Highlight."

Felix Bachschmid: "Er war bei mir immer schon hoch angesehen. Er ist einfach ein anderer Spielertyp als Mölders. Egal was ist, den Bachi lasse ich auf gar keinen Fall gehen. Er hat einen Top-Charakter."

auf Nachfrage der AZ zum Unterschied Bachschmid und Mölders: "Bachi ist ein Pressingstürmer, Mölders ist ein Torjäger. Mölders ist vor dem Tor durch seine Erfahrung noch einen Tick cleverer. Der Bachi ist einer, der neunzig Minuten rennt und kämpft, sich für die Mannschaft reinhängt. Bachi muss schauen, dass er einfach noch cleverer vor der Kiste wird."

die Fans: "Es war eine schöne Kulisse. Neuburg hat auch die Möglichkeiten, ein schönes Stadion. Es ist außergewöhnlich, was momentan passiert. Hätten wir in der Bundesliga gespielt, wären hier in Neuburg nicht so viele Zuschauer gewesen, in der 2. Liga sowieso nicht. Ich kann mich noch an diese Zeiten erinnern. Es ist unglaublich, was momentan passiert, was wir für eine Unterstützung haben. Das zeichnet Sechzig aber aus."


Felix Bachschmid: "Im letzten Spiel der vergangenen Regionalliga-Saison, als ich eigentlich verabschiedet wurde, habe ich auch drei Tore geschossen. Ansonsten fällt mir kein Spiel ein, in dem ich drei Tore gemacht habe. Ich will meine Einsätze bekommen und dazu muss ich meine Leistung bringen. Egal, wer kommt oder wer geht oder was auch immer. Ich versuche einfach, mein Ding zu machen. Ich versuche, ein unangenehmer Stürmer zu sein. Dass ich auch mal aus dem Gegenpressing heraus Tore erzielen kann. Ein Stürmer zu sein, der lauert, und auch mal aus dem Nichts ein Tor machen kann."

Dr. Bernhard Gmehling (Oberbürgermeister Neuburg): "Wir als Neuburger sind total zufrieden, es war eine supertolle Atmosphäre. Es war ein, faires, gutes Spiel. Wenn wir unsere erste Chance reinmachen, geht es vielleicht anders aus. Der VfR hat sich voll reingekniet, letztlich war eben der Klassenunterschied zu sehen. Ich bin mit dem Spiel zufrieden, mit dem ganzen Umfeld, es hat alles super geklappt. Kompliment an alle Verantwortlichen – alles friedlich, sehr schön. (...) Ich habe der Mannschaft vor dem Anpfiff gesagt, dass sie sich voll reinhauen sollen. Jetzt habe ich ihnen eben zu ihrer Leistung gratuliert, es war eine sehr gute Leistung. Ich denke, mit dem VfR kann man sich schon sehen lassen als Neuburger."

Klare Sache im Toto-Pokal: Die Löwen-Einzelkritik

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren