TSV 1860: Michael Köllner hofft weiter auf Rieder-Verbleib

Läuft Tim Rieder in der kommenden Saison doch noch für den TSV 1860 auf? Trainer Michael Köllner hat die Hoffnung auf einen Verbleib des Leistungsträgers noch nicht aufgegeben – Druck auf den Verein will er aber nicht ausüben.
| AZ/me, AZ/bl
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Unter Michael Köllner war Tim Rieder beim TSV 1860 unverzichtbar.
Rauchensteiner/Augenklick 2 Unter Michael Köllner war Tim Rieder beim TSV 1860 unverzichtbar.
Servus, Erik! Am Dienstag betrat Neulöwe Tallig erstmals den Trainingsplatz an der Grünwalder Straße.
Ulrich Wagner 2 Servus, Erik! Am Dienstag betrat Neulöwe Tallig erstmals den Trainingsplatz an der Grünwalder Straße.

München - Tim Rieder zählte in der abgelaufenen Saison zu den absoluten Leistungsträgern beim TSV 1860 – aufgrund der angespannten finanziellen Lage konnten die Löwen die Leihgabe vom FC Augsburg allerdings nicht halten.

Für Trainer Michael Köllner war der 26-Jährige in der Stammelf der Vorsaison ein "unverzichtbarer Basisspieler", eine Weiterverpflichtung des gebürtigen Dachauers hat der Löwen-Coach noch nicht abgeschrieben. Schließlich hätte Sechzig seit seiner Ankunft auf die meisten Probleme eine entsprechende Lösung gefunden.

"Wir wollten ein Trainingslager im Winter – das hatten wir. Wir wollten, dass Eckpfeiler der Mannschaft wie Marco Hiller, Marius Willsch und Stefan Lex verlängern – das ist passiert. Wir wollten Sascha Mölders doch noch halten – und er ist geblieben", erklärte der Oberpfälzer am Mittwoch auf einer Video-Pressekonferenz: "Natürlich wünsche ich mir, dass Tim Rieder bleibt. Der Verein tut alles dafür." Nun gehe es darum, auch für ihn eine gangbare Lösung zu finden.

Nach Tallig: Köllner hofft auf weitere Neuzugänge

Servus, Erik! Am Dienstag betrat Neulöwe Tallig erstmals den Trainingsplatz an der Grünwalder Straße.
Servus, Erik! Am Dienstag betrat Neulöwe Tallig erstmals den Trainingsplatz an der Grünwalder Straße. © Ulrich Wagner

Nach den Abgängen von Leistungsträgern wie Efkan Bekiroglu (zu Alanyaspor) und Aaron Berzel (Türkgücü) sowie Youngster Noel Niemann (Arminia Bielefeld) würde Köllner freilich gerne weitere Verstärkungen sehen, bislang wurde mit Erik Tallig lediglich ein externer Neuzugang verpflichtet. Druck auf den Verein will der Oberpfälzer aber nicht ausüben – schließlich ist sich auch er der finanziellen Situation des Vereins bewusst.

"Dass ich mir den ein oder anderen Neuzugang wünsche, ich auch klar. Aber es ist nicht mein Art, so etwas öffentlich zu fordern. Ich kann nur das nehmen, was da ist. Damit haben wir die Saison jetzt geplant", erklärte Köllner weiter.

Lesen Sie auch: Corona-Fälle in der U19 der Löwen

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren