TSV 1860: Ist Leon Klassen der erste Verlierer unter Michael Köllner?

Leon Klassen steht auch im S-Bahn-Derby gegen die SpVgg Unterhaching nicht im Kader des TSV 1860. Unter Ex-Trainer Daniel Bierofka hat der 19-Jährige noch zum Stammpersonal gezählt.
| AZ/cs
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Leon Klassen
Rauchensteiner/Augenklick Leon Klassen

München - So schnell kann es gehen! Unter Ex-Trainer Daniel Bierofka war Leon Klassen noch Stammspieler, bei Nachfolger Michael Köllner spielt der 19-Jährige bisher jedoch noch keine Rolle.

Sowohl beim Last-Minute-Sieg im S-Bahn-Derby gegen die SpVgg Unterhaching als auch im Münchner Lokalderby gegen den FC Bayern II gehörte der Russe nicht dem 18-Mann-Kader der Sechzger an.

Gorenzel: Klassen "ein Riesen-Talent"

Warum Köllner bisher gänzlich auf den Junglöwen verzichtete, ist unklar. Klassen, der in den letzten acht Spielen unter Vorgänger Bierofka sieben Mal in der Startelf stand, ist somit einer der Leidtragenden des Trainerwechsels bei den Löwen. Der Youngster könnte zum ersten Verlierer unter Köllner werden.

"Wir wissen, dass wir ein Riesen-Talent haben", sagte Sportchef Günther Gorenzel zuletzt. Bierofka attestierte Klassen "die besten Laufwerte, eine tolle Mentalität, einen tollen Torabschluss und enge Haken auf engstem Raum". Eigenschaften, die Köllner bisher wohl noch nicht überzeugten.

Lesen Sie hier: Über 1.000 Löwen-Fans beim traditionellen Adventssingen

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren