TSV 1860: Über 1.000 Löwen-Fans beim traditionellen Adventssingen

Im Grünwalder Stadion ist am Vorabend des ersten Advents zum siebten Mal das traditionelle Adventssingen der Löwen über die Bühne gegangen. Auch Sechzig-Trainer Michael Köllner hat an der Veranstaltung teilgenommen.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Festlich: Anwohner und Löwen-Fans beim Singen.
Anne Wild Festlich: Anwohner und Löwen-Fans beim Singen.

München - Ob es wirklich genau 1.860 Sänger waren, wie es hinterher vermeldet wurde, sei einmal dahingestellt. Klar ist: Die Stehhalle des Sechzgerstadions war bei der mittlerweile siebten Auflage des Giesinger Adventssingens gut gefüllt.

Veranstaltet von den Freunden des Sechzgerstadions und der Fußballabteilung des TSV 1860 kommen hier einmal im Jahr Anwohner und Löwen-Fans zusammen, um im ansonsten leeren und unbeleuchteten Stadion gemeinsam zu singen. Neben Weihnachtsliedern werden natürlich auch Songs der Löwen-Fans angestimmt.

Auch Michael Köllner war dabei

Da rote Nikolausmützen bei den Sechzgern nicht gerne gesehen sind, wurden auch heuer wieder blaue Mützen ausgegeben. Welch große Kreise das Adventssingen mittlerweile zieht, zeigte sich nicht nur an den weit mehr als 1.000 Sängern. Sondern auch an den Gästen. So war neben dem Giesinger Pfarrer Rolf Wohlfahrt von der Lutherkirche in diesem Jahr auch Pfarrer Reiner Maria Schießler dabei, der sogar die Moderation übernahm.

Unter die Sänger auf der Stehhalle mischte sich am Vorabend des S-Bahn-Derbys (zum Liveticker) in Unterhaching außerdem auch Sechzigs neuer Profitrainer Michael Köllner.

TSV 1860: Hasan Ismaik bezahlt Wintertrainingslager der Löwen!

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren