TSV 1860 hat Geld für Winter-Transfers - doch gibt es überhaupt Bedarf?

Durch den Achtelfinal-Einzug im DFB-Pokal hat der TSV 1860 auf dem Transfermarkt im Winter mehr finanziellen Handlungsspielraum als zunächst erwartet. Die Verantwortlichen halten sich im Hinblick auf mögliche Neuzugänge allerdings noch zurück. Vielleicht auch, weil sich keine klare Schwachstelle im Löwen-Kader findet.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
13  Kommentare Artikel empfehlen
Für das Sportliche beim TSV 1860 verantwortlich: Michael Köllner (l.) und Günther Gorenzel.
Für das Sportliche beim TSV 1860 verantwortlich: Michael Köllner (l.) und Günther Gorenzel. © IMAGO / MIS

München - Nur noch vier Siege bis Europa! Nun, allzu nah dran sind die Löwen zugegebenermaßen zwar nicht, aber dass der Einzug ins internationale Geschäft als Achtelfinal-Teilnehmer im DFB-Pokal zumindest in der Theorie noch immer möglich ist, stimmt dennoch.

Derlei Träumereien gibt man sich an der Grünwalder Straße freilich nicht hin. Dass man in der Runde der letzten 16 dabei ist – schön und gut. Noch wichtiger sind allerdings die Zusatzeinnahmen, die durch die Siege gegen Darmstadt und Schalke generiert wurden. Alleine der Einzug ins Achtelfinale spülte über 500.000 Euro in die klammen Löwen-Kassen. Auch für die Teilnahme an den ersten beiden Runden gab es namhafte sechsstellige Beträge.

Winter-Neuzugänge beim TSV 1860? Gorenzel hat den Markt im Blick

Nach dem Weiterkommen gegen Schalke wurde daher auch die Frage laut, ob die Löwen angesichts der schwierigen Lage in der Liga im Winter auf dem Transfermarkt tätig werden. "Das Thema beschäftigt uns aktuell wirklich nicht. Wir sind froh, dass wir uns mit dem sportlichen Erfolg auch finanziell verstärkt haben – das ist das Entscheidende", meinte Trainer Michael Köllner zuletzt. Was mit dem Geld geschehe, werde man "zu gegebener Zeit" entscheiden.

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Laut Günther Gorenzel, als Sport-Geschäftsführer für die Kaderplanung zuständig, habe man den Markt selbstverständlich das ganze Jahr über im Blick. Der Transfermarkt im Winter ist allerdings schwierig: Stammspieler von anderen Mannschaften sind kaum zu bekommen – und vor allem zu bezahlen. Reservisten haben in der Regel keine Spielpraxis und stellen daher meist keine sofortige Verstärkung dar.

Für die Löwen ist klar: Wenn man im Winter nochmal nachbessert, dann nur wenn es wirtschaftlich sinnvoll ist und der Spieler die Mannschaft auch wirklich verstärkt. Beide Kriterien erfüllen nur die wenigsten Kandidaten.

Kader des TSV 1860: Es hakt nicht an der Qualität, sondern an der Form

Doch wo besteht denn überhaupt Bedarf? Natürlich, 17 Punkte aus 14 Spielen und Tabellenplatz 15 in der Liga sind alles andere als zufriedenstellend. Eine klare Schwachstelle, die im Winter zwingend ausgebessert werden müsste, findet sich im Löwen-Kader aber eigentlich nicht. Die Mannschaft ist in der Breite im Prinzip auf jeder Position ordentlich bis gut aufgestellt. In dieser Saison hakte es hingegen weniger an der individuellen Qualität der Spieler als an deren Form.

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Hinzu kommt, dass es bei den Löwen mittlerweile auch keine Langzeitverletzten mehr gibt. In den ersten Monaten der Saison fehlten mit Sechser Daniel Wein und Rechtsverteidiger Marius Willsch zwei wichtige Säulen, auch Neuzugang Kevin Goden wurde immer wieder zurückgeworfen. Wozu der aktuelle Löwen-Kader wirklich in der Lage ist, wenn alle fit sind, konnte er in dieser Saison also noch gar nicht zeigen.

Trotzdem: Komplett ausgeschlossen sind Neuzugänge im Winter nicht. Womöglich finden Gorenzel und Köllner bis Ende Januar ja doch noch einen "Mister X", der die Mannschaft entscheidend weiterbringt. Die finanziellen Mittel wären da – und träumen ist schließlich erlaubt. Europa ist streng genommen ja auch noch möglich...

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 13  Kommentare – mitdiskutieren Artikel empfehlen
13 Kommentare
Artikel kommentieren